Kommentar

Kette rechts

Von Pit Weber

27.09.2007  |  Das ZDF schwingt wieder die Keule Sendeboykott. Wie bei der Tour sollen die Rennfahrer ausgeblendet werden, falls Weltmeister Paolo Bettini am Sonntag aufs Rad steigt.

Diese Entscheidung wäre noch mehr eine Verschleuderung von Steuergeldern, weil der öffentlich-rechtliche Sender keinen Pfennig sparen würde. Denn als WM-Broadcaster ist das Zweite verpflichtet, das TV-Signal für die weltweite Übertragung zu erzeugen.

Dabei wäre Bettinis Start zu verhindern! Nicht mit einer aussichtslosen Klage vor dem Stuttgarter Landgericht, weil der Italiener eine juristisch bedeutungslose Vereinbarung nicht unterschreibt, sondern wegen der Behauptung des aufgeflogenen Ex-T-Mobile-Profis Patrik Sinkewitz.

Falls die ZDF-Meldung stimmt, wonach der 26-jährige Hessen den kleinen Italiener beschuldigt, ihn mit Dopingmitteln versorgt zu haben, könnte der italienische Verband ein Verfahren eröffnen, dass zum sofortigen Ausschluss Bettinis von der WM führen könnte. Die UCI müsste aber den CONI dazu bringen, Sinkewitz bis Sonntag vorzuladen.

Stuttgarts Sportbürgermeisterin Susanne Eisenmann könnte die Steuergelder für die aussichtslose Klage gegen die UCI einsparen. Das wäre doch mal was Gutes…

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine