45. Henninger Turm

Gerolsteiner will wieder ganz nach oben

Von Matthias Seng

29.04.2006  |  Eins, zwei, drei - so lautet die Bilanz für Team Grolsteiner beim deutschen Frühjahrsklassiker "Rund um den Henninger-Turm" in den vergangenen drei Jahren. Für die am Montag anstehende 45. Auflage des Rennens durch den Taunus mit Start und Ziel in Frankfurt hat Teamchef Hans-Michael Holczer einen ganz speziellen Wunsch: "Ich würde die Serie gern wieder von vorn beginnen", so der oberste Gerolsteiner.

Aspiranten auf den obersten Podestplatz hat das Team auf der Eifel einige dabei. Allen voran Davide Rebellin, den Sieger von 2003, und Marcus Zberg, der vor fünf Jahren triumphierte und diesmal den an einer Bronchitis erkrankten David Kopp ersetzen wird. Der jüngere der beiden Zberg-Brüder war im letzten Jahr zudem Dritter hinter Erik Zabel und Alejandro Borrajo.

Aber Holczer traut auch seinen Youngstern einiges zu. Etwa Fabian Wegmann, zuletzt Sieger beim GP Indurain, oder dem Neuzugang Oder Stefan Schumacher, im letzten Jahr immerhin Neunter im Finale auf der Darmstädter Landstraße. Der 24jährige Schwabe kommt mit der Empfehlung eines Rundfahrtsieges – Anfang April gewann er in einer Wimpernschlagentscheidung die Sarthe-Rundfahrt. Das Trio vervollständigt Heinreich Haussler. Der 22jährige Cottbusser ist ebenfalls ein Mann für eine Sprintentscheidung. Aber Holczers Kalkül zielt aufgrund der auf 190 Kilometer verkürzten Strecke diesmal auch auf einen anderen Rennausgang.

„Die verkürzte Anfahrt nach Frankfurt könnte die Sache spannend machen. Vielleicht kommt mal wieder eine kleinere Ausreißergruppe durch“, lautet seine Prognose. Bei einer solchen Konstellation könnten auch die etatmäßigen Helfer Ronny Scholz, Andrea Moletta und Volker Ordowski ihre Chance bekommen.

Das Gerolsteiner-Aufgebot:

Heinrich Haussler, Andrea Moletta, Volker Ordowski, Davide Rebellin, Ronny Scholz, Stefan Schumacher, Fabian Wegmann, Markus Zberg

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • World Championships WE - Road (WC, SUI)