63. Paris-Nizza

Boonen macht in understatement

Von Matthias Seng

04.03.2006  |  Bevor für Tom Boonen am Sonntag beim Prolog von Paris-Nizza die Arbeit beginnt, wird er heute noch mit den Begleiterscheinungen des Superstar-Daseins konfrontiert werden. Am Nachmittag wird dem belgischen Weltmeister in der Pariser Zentrale des renommierten Radsportzeitschrift Velo der Velo D’Or (Goldenes Rad) überreicht – als Auszeichnung für den nach Meinung internationaler Sportjournalisten besten Radsportler des letzten Jahres. Danach wird Boonen noch als Gast beim Fernsehsender Eurosport auf einige Interviews erwartet.

Auf Paris-Nizza hat sich der 25 jährige Quick.Step-Kapitän in seiner Wahlheimat Monaco vorbereitet. Bei den Trainingsausfahrten begleiteten ihn seine Teamkollegen Kevin Hulsmans, Kevin Van Impe und Steven De Jongh. „In einer Gruppe macht es einfach mehr Spaß zu trainieren, und es ist motivierender“, kommentiert Boonen. Auch wenn er zu den Topstars bei Paris-Nizza zählt, äußert er sich vor dem Prolog vorsichtig.

„Die diesjährige Route wird schwerer als die vom letzten Jahr“, fürchtet „Tornado-Tom“. „Der Prolog wird wohl ein bisschen zu schwer für mich sein, aber ich werde mein Bestes geben.“ Seine Konzentration gilt den folgenden Flachstücken. „Da sind einige Etappen dabei, wo ich für den Sieg in Frage komme“, so Boonen. „Aber ich fahre Paris-Nizza ja nur als Vorbereitung für Mailand-San Remo. Natürlich wäre ein Etappensieg hier großartig für die Moral, aber nicht unbedingt nötig.“

Einen großen Wunsch hat Bonnen doch für die 63. Austragung der „Fahrt in die Sonne“: besseres Wetter als im letzten Jahr.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)