Auch Kummer in Frage gestellt

Hondo gegen Ullrich als WM-Kapitän

Von Pit Weber

23.09.2004  |  Vor der in der nächsten Woche beginnenden WM in Italien (27. Sept. bis 3. Okt) droht ein Streit im Deutschen Team. Danilo Hondo (Team Gerolsteiner), derzeit als Co-Kommentator beim DSF im Einsatz, erklärte während der Vuelta-Übertragung: "Die deutsche Mannschaft sollte mal ein bisschen von dem Favoriten Jan Ullrich weggehen. Man sollte mal in Erwägung ziehen, Jan aus dieser Favoritenrolle herauszunehmen. Er ist nicht derjenige, der explosiv ist. Er muss viel, viel stärker sein als alle anderen. Vielleicht kann er auch am Ende des Rennens mal einem anderen Fahrer aus dem Team helfen. Dann sind vielleicht auch die anderen Mannschaften mal etwas verunsichert.“

Der Weltklasse-Sprinter stellt auch Mario Kummer als Team-Chef in Frage: „Das große Problem aus meiner Sicht ist, dass wir einen sportlichen Leiter bei der Weltmeisterschaft haben, der sportlicher Leiter bei T-Mobile ist. Ich bin selber viele Jahre dort gefahren und schätze Mario Kummer als sportlichen Leiter. Aber ich finde ganz einfach, wie es in anderen Nationen auch ist, sollte man einen total unparteiischen und unvoreingenommenen sportlichen Leiter haben, der wirklich die Mannschaft von allen Seiten betrachtet und den besten Fahrern die Chance gibt. Denn es ist am Ende ganz klar, man muss immer sehen, dass auch die Interessen der Sponsoren dahinter stehen und Mario Kummer wird am Ende in erster Linie versuchen, dass einer von seinen Jungs das beste Resultat erzielt."

Wie es aussieht, ist für Gesprächsstoff gesorgt, wenn sich die Nationalmannschaft am Montag in Verona trifft!

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)