Gute Wattwerte im WM-Zeitfahren

Abgesprungene Kette warf Brändle etwas zurück

Von Peter Maurer aus Imola

Foto zu dem Text "Abgesprungene Kette warf Brändle etwas zurück"
Matthias Brändle fuhr bei der Zeitfahr-WM in Imola auf Rang 27 | Foto: Cor Vos

25.09.2020  |  (rsn) - Mit heftigen Windböen hatten die Männer beim 31,7 Kilometer langen Einzelzeitfahren der Straßenradweltmeisterschaften in Imola zu kämpfen. Der Titel ging an den aktuellen Bahnverfolgungsweltmeister Filippo Ganna, der die erste Goldmedaille für Italien im Kampf gegen die Uhr in der Elitekategorie eroberte. Österreichs Vertreter landeten auf den Plätzen 27 durch Matthias Brändle (+ 2:34) und 46 durch Debütant Felix Ritzinger (+ 4:26).

"Es war hart und schnell. So zirka fünf Kilometer vor dem Ziel ist mir die Kette vom Rad gesprungen. Das hat wohl 15 bis 20 Sekunden gekostet", berichtete der ehemalige Stundenweltrekordhalter aus Hohenems, der ohne diesem Missgeschick wohl noch ein paar Positionen weiter vorne gelandet wäre: "Generell bin ich mit der Leistung und der Fahrt relativ zufrieden. Von den Wattwerten her war es definitiv eine meiner besten Weltmeisterschaften."

Als einer der ersten Fahrer ging der 23-jährige Wiener Ritzinger auf die Strecke. "Die erste Hälfte bin ich etwas zu schnell angegangen und dann habe ich ein wenig Zeit nach der Wende verloren", schilderte der 190 Zentimeter große WM-Debütant. Auch er hatte mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen: "Bei dem Wind war es schon schwierig zu fahren. Ich bin jetzt nicht der Leichteste und trotzdem hat es mich fast von der Straße geweht. Am Ende hat es gut geklappt und meine Zielwerte von der Leistung her habe ich erreicht."

Wie heftig die Böen kamen, erlebte der Wiener bei einer Schrecksekunde. "Ein Windstoß hat mir das Visier vom Helm geblasen. Kurven, die man bei der Besichtigung noch am Aufleger gefahren ist, waren dann im Rennen nicht mehr so fahrbar", erzählte er. Trotzdem hatte er danach Lust auf mehr: "Es hat Riesenspaß gemacht. Hoffentlich war es noch nicht mein letzter Auftritt auf dieser Bühne."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)