Jumbo - Visma baut wegen Überschneidungen um

Martin und Pfingsten sollen Groenewegens Giro-Sprintzug bilden

Foto zu dem Text "Martin und Pfingsten sollen Groenewegens Giro-Sprintzug bilden"
Tony Martin (rechts) und Christoph Pfingsten (links) werden für Jumbo - Visma beim Giro d´Italia im Sprintzug von Dylan Groenewegen sitzen. | Foto: Cor Vos

07.06.2020  |  (rsn) - Weil Jumbo - Visma bei der Tour de France mit Primoz Roglic, Tom Dumoulin und Steven Kruijswijk voll aufs Gesamtklassement fahren will, schickt die niederländische Equipe ihr Sprint-Ass Dylan Groenewegen in diesem Jahr zum Giro d'Italia. An diesem Plan hat auch die Coronavirus-Pandemie nichts geändert.

Was allerdings angepasst werden muss, ist das Team um den Niederländer herum. Denn Groenewegens Stamm-Anfahrer Mike Teunissen und Amund Grondahl Jansen sollen im Oktober bei den flämischen Klassikern die Kohlen für Jumbo - Visma aus dem Feuer holen, so dass sie beim zeitgleich stattfindenden Giro fehlen.

"Deshalb werde ich mit Christoph Pfingsten, Jos van Emden und Tony Martin wohl drei andere starke Jungs an meiner Seite haben", erklärte Groenewegen nun gegenüber dem niederländischen Sender NOS. "Gemeinsam zu trainieren ist momentan schwer, aber jeder weiß, wie stark Tony Martin ist, und von Jos weiß ich das auch. Und auch Pfingsten kenne ich sehr gut, weil ich ein paar Jahre mit ihm gefahren bin, und auch Anfang des Jahres schon mit ihm unterwegs war."

In den Jahren 2012 bis 2014 waren Pfingsten und Groenewegen bereits Teamkollegen beim niederländischen Continental-Team De Rijke. Und in der aktuellen Saison haben die Beiden bereits bei der Valencia-Rundfahrt und der UAE Tour zusammengearbeitet - dabei gelangen Groenewegen drei Etappensiege.

Noch nicht sicher ist, wo Groenewegen ins Renngeschehen zurückkehrt. Möglich ist, dass er Mailand-Sanremo am 8. August bestreitet. Der Niederländer liebäugelt aber auch mit der Polen-Rundfahrt vom 5. bis 9. August.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)