Marca berichtet über Einigung der Organisatoren

Tour im August, Vuelta im September, Giro im Oktober?

Foto zu dem Text "Tour im August, Vuelta im September, Giro im Oktober?"
Das Peloton in der Nähe von Aubagne.| Foto: Cor Vos

14.04.2020  |  (rsn) - Nachdem der französische Präsident Emmanuel Macron angekündigt hat, dass es wegen der Corona-Pandemie in Frankreich bis mindestens Mitte Juli keine Sportveranstaltungen geben wird, muss auch die Tour de France (27. Juni -19. Juli) verschoben werden. In dem Zusammenhang hatten mehrere Medien bereits über einen neuen Starttermin am 25. Juli berichtet.

Wie die spanische Sportzeitung Marca nun aber schreibt, seien sich die Organisatoren der drei großen Rundfahrten einig geworden, dass ihre Rennen in den Monaten August, September und Oktober stattfinden sollen - vorausgesetzt, dass bis dahin die Corona-Krise überstanden sei.

Demnach würde die Tour de France vom 2. bis zum 25. August ausgetragen werden, gefolgt von der Vuelta a Espana im September und schließlich dem Giro d’Italia im Oktober. Die Datierung der Frankreich-Rundfahrt wäre allerdings ungewöhnlich, denn beim 2. August handelt es sich um einen Sonntag, der 25. August ist ein Dienstag.

Alle Rennen würden über die traditionelle Länge von drei Wochen führen. "Es wird 3-3-3 sein, niemals 3-2-2 oder 3-3-2", bestätigte Giro-Renndirektor Mauro Vegni gegenüber Marca, die sich in ihrer Berichterstattung auf Quellen in der unmittelbaren Umgebung der Kalenderplaner berief. Zwischen dem Ende einer GrandTour und dem Beginn der nächsten würde mindestens eine Woche liegen, hieß es weiter.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)