Tour, Olympia und die WM als Highlights 2020?

Pinot nimmt erstmals die Ardennenklassiker in sein Programm

Foto zu dem Text "Pinot nimmt erstmals die Ardennenklassiker in sein Programm"
Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) | Foto: Cor Vos

18.10.2019  |  (rsn) - Die Tour de France und das Critérium du Dauphiné hat Thibaut Pinot auch für 2020 wieder  als Fixpunkte seiner Saison benannt. Davor aber wird der Franzose einige Änderungen in seinem Rennkalender vornehmen. Neu sind dabei vor allem die Ardennenklassiker.

"Ich werde einen ganz anderen Saisonauftakt wählen und sicher Paris-Nizza und die Ardennenklassiker bestreiten, an denen ich bis dato noch nicht teilgenommen hatte", kündigte der Kapitän von Groupama - FDJ an. Damit wolle er vor allem aus der Routine ausbrechen und für Abwechslung sorgen, so Pinot.

Im Detail wird Pinot seinen Rennkalender im Winter gemeinsam mit der Teamleitung festlegen. Gut möglich, dass sich darin auch die Olympischen Spiele von Tokyo und die Straßen-WM in der Schweiz befinden. Beide Rennen dürften dem Kletterspezialisten in die Karten spielen, führend die Kurse doch über hügeliges bis bergiges Terrain.

"Das nächste Jahr wird mit der WM und den Olympischen Spielen sein sehr ausgefülltes werden. Da wartet ein schönes Jahr auf mich", erklärte der 29-Jährige, der 2019 aufgrund einer Verletzung die Tour de France als Gesamtfünfter auf der 19. Etappe wegen einer Verletzung beenden musste und danach die Saison beendete.

"Die längere Pause könnte sich dann sogar noch als ganz nützlich herausstellen", meinte Pinot mit Blick auf die vielen Highlights 2020.


 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine