Vuelta, Montreal, Bernocchi, Doubs, Buli

Vorschau auf die Rennen des Tages / 15. September

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 15. September"
Das Peloton bei der Vuelta a Espana 2019 | Foto: Cor Vos

15.09.2019  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Vuelta a Espana (2.UWT), 21. Etappe - 106km
Es ist geschafft, drei schwere Wochen liegen die Fahrer, so dass sie sich die Ehrenfahrt nach Madrid verdient haben. Zum Abschluss stehen nochmals 106 flache Kilometer an, die voraussichtlich mit einer Sprintankunft enden wird. Hier ist Sam Bennett (Bora - hansgrohe) der große Favorit. Das Rote Trikot von Primoz Roglic (Jumbo - Visma) wird am Sonntag nicht mehr angegriffen.

Zur Sonderseite mit Startliste:

GP Montreal (1.UWT) - 219km
Zur ausführlichen Vorschau:

Zur Startliste:

Coppa Bernocchi (1.1) - 198km
In Italien geht am Sonntag die Serie der Eintagesrennen mit einem 198 Kilometer langen Wettbewerb rund um Legnano auf dem Programm. Dieser wartet vor allem mit einem anspruchsvollen Mittelteil auf, wenn auf einer sechs Mal zu fahrenden Schleife jeweils der Anstieg nach Morazzone zu meistern ist. Die letzten knapp 50 Kilometer sind allerdings flach, so dass es wohl zum Sprint einer größeren Gruppe kommt. Zu den Favoriten zählen Elia Viviani (Nationalteam Italien) Niccolo Bonifazio (Total Direct Energie), Phil Bauhaus (Bahrain - Merida), Andrea Pasqualon (Wanty - Gobert), Simone Consonni (UAE Team Emirates), Bryan Coquard (Vital Concept) und Alexey Lutsenko (Astana).

Zur Startliste:

Tour du Doubs (1.1) - 188km
In Frankreich steht am Sonntag ebenfalls ein Eintagesrennen an. Zwischen Morteau und Pontarlier werden 188 Kilometer zurückegelegt, auf denen auch einige Anstiege zu meistern sind. Entscheidend über den Ausgang des Rennens wird der vier Kilometer lange und im Schnitt über fünf Prozent steile Le Larmon-Anstieg sein, dessen Kuppe sieben Kilometer vor dem Ziel erreicht wird. Wie in den letzten Jahren auch wird bei der 33. Austragung wieder ein hügelfester Allrounder oder gar ein Kletterer triumphieren. Zu den Favoriten zählen Titelverteidiger Julien Simon (Cofidis), Lilian Calmejane (Total Direct Energie), Elie Gesbert (Arkéa Samsic), Guillaume Martin (Wanty - Gobert) und David Gaudu (Groupama - FDJ).

Zur Startliste:

Rad-Bundesliga, Sebnitz - 130km
Zur ausführlichen Vorschau:

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine