Zukunft von Euskadi - Murias noch ungewiss

Lockt Itturias Vuelta-Coup einen neuen Sponsor an?

Foto zu dem Text "Lockt Itturias Vuelta-Coup einen neuen Sponsor an?"
Mikel Iturria (Euskadi - Murias) freut sich über seinen Sieg auf der 11. Vuelta-Etappe. | Foto: Cor Vos

05.09.2019  |  (rsn) - Der sensationelle Sieg von Mikel Itturia auf der 11. Etappe der Vuelta a Espana war für das Team Euskadi Basque Country - Murias der bisher wichtigste der Saison. Er könnte sogar dafür sorgen, dass der spanischen Zweitdivisionär auch in der kommenden Saison im Peloton dabei sein wird. Bisher nämlich sah es nicht danach aus.

Denn noch kann die Mannschaft aus dem Baskenland für 2020 keinen Sponsor präsentieren. Spanische Medien meldeten vor einigen Tagen bereits, dass Teammanager Jon Odriozola den Fahrern empfohlen habe, sich anderweitig umzuschauen. Derzeit nämlich sehe es nicht so aus, dass die Mannschaft in der kommenden Saison noch existieren würde.

Dem hatte Odriozola gegenüber cyclingnews.com allerdings vor dem Start der gestrigen Etappe widersprochen. "Ich denke, dass wir in 15 bis 20 Tagen gute Nachrichten vermelden können", sagte der Ex-Profi.

Odriozolo gab zwar zu, dass er gerne schon früher Entwarnung gegeben hätte. "Die letzten Gespräche sind aber in die richtige Richtung gelaufen", sagte er. Durch den ersten Profisieg des 27-jährigen Itturia dürften die Chancen, einen neuen Sponsor an Land zu ziehen, weiter gestiegen sein.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine