EF mit vielen Kletterern im Aufgebot

Uran will bei der 74. Vuelta aufs Podium

Foto zu dem Text "Uran will bei der 74. Vuelta aufs Podium"
Rigoberto Uran (EF Education First) | Foto: Cor Vos

20.08.2019  |  (rsn) - Nachdem er als Siebter der Tour de France das Podium deutlich verpasst hat, will es Rigoberto Uran bei der am Samstag beginnenden 74. Vuelta a Espana besser machen. Während er den Giro (2013, 14) und die Tour (2017) schon jeweils einmal als Zweiter beenden konnte, steht bei der Spanien-Rundfahrt für den Kolumbianer als bestes Ergebnis ein siebter Rang aus dem Vorjahr zu Buche.

“Die Vuelta ist ein wunderschönes Rennen, bei dem ich aber noch nie auf dem Podium stand. Für mich ist das jetzt eine riesige Motivation“, sagte Uran, der trotz drei Wochen Frankreich-Rundfahrt bisher erst auf 40 Renntage in dieser Saison kommt - nach Tour kam kein einziger hinzu. “Dieses Jahr war ungewöhnlich. Ich hatte nur sehr wenige Renntage und habe mich bei der Tour aber gut gefühlt. Deshalb sehe ich hier bei der Vuelta eine großartige Chance für mich, vor allem bei dem starken Team, mit dem wir starten.“

Tatsächlich wird die Sportliche Leitung dem 32-Jährigen eine ganze Reihe ausgezeichneter Kletterer zur Seite stellen, darunter mit dem 22-jährigen GrandTour-Debütanten Sergio Higuita und dem nur ein Jahr älteren Daniel Martinez zwei junge Landsleute, die zuletzt zu überzeugen wussten. Higuita wurde bereits im Mai Zweiter der Kalifornien-Rundfahrt und beendete vor zehn Tagen die Polen-Rundfahrt auf dem vierten Platz. Martinez gewann in Lima das Zeitfahren der PanAmerika-Spiele, nachdem er wegen einer Verletzung nicht wie vorgesehen die Tour de France bestreiten konnte.

Dazu kommen die beiden US-Amerikaner Tejay van Garderen, der nach seinem zweiten Platz beim Critérium du Dauphiné die Frankreich-Rundfahrt wegen eines Sturzes bereits nach der 7. Etappe aufgeben musste, sowie Lawson Craddock, der am Sonntag Siebter der schweren Utah-Rundfahrt wurde. Und auch der Brite Hugh Carthy gilt als starker Bergfahrer, wie er als Elfter des Giro d’Italia bewies. Bei der Vuelta wird sich der 25-jährige Carthy nun ganz in den Dienst seines Kapitäns stellen. Das achtköpfige EF-Aufgebot komplettieren als Road Captain der Australier Mitchell Docker sowie der US-Amerikaner Logan Owen, der vor seinem GrandTour-Debüt steht.

"Ich denke, dass die diesjährige Ausgabe eine der schwersten der vergangenen zehn Jahre ist, da es jeden Tag so viele Anstiege gibt, weniger im Hochgebirge, aber insgesamt viel mehr“, begründete Sportdirektor Juan Manuel Garate die Auswahl der Vuelta-Starter, die nach seinen Worten aber nicht nur im Kampf um die Gesamtwertung erfolgreich sein sollen, sondern auch bei der Etappenjagd.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)
  • Trofeo Matteotti (1.1, ITA)
  • Gooikse Pijl (1.1, BEL)
  • Grand Prix d´Isbergues - Pas (1.1, FRA)
  • Grand Prix d´Isbergues - Pas (1.1, FRA)