Giro-Aufgebote

Ewan und Campenaerts führen Lotto an, Bardiani setzt auf Jugend

30.04.2019  |  (rsn) - Schon länger geplant, nun offiziell angekündigt: Caleb Ewan wird für Lotto Soudal den Giro d'Italia bestreiten. Der Australier, der im Jahr 2017 dort die 7. Etappe gewonnen hatte, gibt in Italien damit sein Grand-Tour-Debüt für den belgischen Rennstall. Anschließend soll Ewan auch die Tour de France bestreiten - beides natürlich an der Seite des mit ihm von Mitchelton - Scott zu Lotto Soudal gewechselten Roger Kluge. Neben Ewan und dem Bahn-Weltmeister aus Deutschland will Lotto Soudal in Bologna den neuen Stundenweltrekordler Victor Campenaerts und den Giro-Dritten von 2012, Thomas De Gendt, an den Start bringen. Letzterer will 2019 alle drei Grand Tours fahren und soll dabei auf Etappenjagd gehen. Campenaerts hingegen hat es in Italien natürlich auf die Einzelzeitfahren abgesehen und würde daher gerne gleich zum Auftakt in Bologna das Rosa Trikot überstreifen.

Lotto Soudal beim Giro d'Italia: Victor Campenaerts, Jasper De Buyst, Thomas De Gendt, Caleb Ewan, Adam Hansen, Roger Kluge, Tosh Van der Sande, Jelle Vanendert

+++

Der italienische Zweitdivisionär Bardiani - CSF hat sein Aufgebot für den am 11. Mai in Bologna beginnenden Giro d’Italia bekannt gegeben. Das Team wird wie in den vergangenen Jahren auch ausschließlich aus heimischen Fahrern bestehen und weist ein Durchschnittsalter von unter 25 Jahren auf. Mit seinen 29 Jahren ist Enrico Barbin der älteste der acht Giro-Starter, der 22-jährige Luca Covili, der ebenso wie Giovanni Carboni und Umberto Orsini erstmals in seiner Karriere am Start der Italien-Rundfahrt steht, ist der jüngste der Bardiani-Profis. Dazu kommen Mirco Maestri, Lorenzo Rota, Manuel Senni und Paolo Simion. Das Ziel ist wieder ein Etappensieg, wie ihn zuletzt im Jahr 2016 Giulio Ciccone, mittlerweile für Trek - Segafredo unter Vertrag, in Sestola feierte. Seitdem blieb Bardiani - CSF ohne weiteren zählbaren Erfolg, auch weil die Konkurrenz immer stärker wird, wie Sportdirektor Stefano Zanatta in einer Pressemitteilung seiner Mannschaft betonte: "Jahr für Jahr wird der Wettbewerb mit den großen Teams der World Tour schwieriger. Es ist eine Herausforderung wie David gegen Goliath. Aber wie die Geschichte lehrt, sind Überraschungen immer möglich“, so der Italiener, der eine aggressive Fahrweise seines jungen Teams ankündigte.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)