Die besten polnischen Profis sollen ins Team

CCC will Kwiatkowski zurück in die Heimat holen

Foto zu dem Text "CCC will Kwiatkowski zurück in die Heimat holen"
Fährt er ab 2020 für CCC? Michal Kwiatkowski (Sky) | Foto: Cor Vos

19.12.2018  |  (rsn) - Mit dem für Ende 2019 angekündigten Rückzug des Hauptsponsors droht dem Team Sky die Auflösung. Die meisten Fahrer des mit Stars gespickten Rennstalls müssten sich allerdings kaum Gedanken über ihre berufliche Zukunft machen. In diese Kategorie fällt auch Michal Kwiatkowski, der jetzt schon auf der Wunschliste des CCC-Teams für 2020 steht - sollte es für die Briten nicht weitergehen.

Eine Verpflichtung des 28-jährigen Polen, dessen Vertrag mit Sky erst Ende 2020 ausläuft, würde Sinn machen, denn der BMC-Nachfolger startet ab der kommenden Saison mit einer WorldTour-Lizenz unter polnischer Fahne. Wie CCC-Sport-Manager Piotr Wadecki dem TV-Sender sport.tvp.pl gegenüber erklärte, sei es zudem der Anspruch des Teams, künftig die besten Fahrer des Landes in seinen Reihen zu haben.

"Ob es mit Team Sky weiter geht oder nicht, ist irrelevant", sagte Wadecki: "Michal ins Team zu bekommen, hatte von Anfang an für uns Priorität, aber wir wissen, dass er einen Zweijahresvertrag hat. Wir möchten, dass CCC nicht nur dank des Sponsors polnisch ist, sondern auch, weil seine Leader aus unserem Land kommen".

Dazu gehören neben Kwiatkowski, Weltmeister von 2014 und Gewinner von Rennen wie Milan-Sanremo, Strade Bianche oder Tirreno-Adriatico, weitere Weltklasseprofis wie sein aktueller Teamkollege Michal Golas, Rafal Majka oder Maciej Bodnar (beide Bora - hansgrohe). Einen ersten WorldTour-Fahrer konnte Wadecki bereits zurück in die Heimat lotsen: Lukasz Wisniowski wechselte zum Saisonende von Sky zu CCC, das mit nur fünf polnischen Fahrern in seine erste Saison in der ersten Liga des Radsports startet.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine