Europameister auch in Zonhoven eine Klasse für sich

Das fünfte Mal en Suite - van der Poel dominiert Superprestige

Foto zu dem Text "Das fünfte Mal en Suite - van der Poel dominiert Superprestige"
Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat bisher alle fünf Läufe der Superprestige-Serie gewonnen. | Foto: Cor Vos

16.12.2018  |  (rsn) - Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) dominiert auch die diesjährige Cross-Saison. Doch in keinem Wettbewerb ist die Überlegenheit des Europameisters derart frappierend wie in der Superprestige-Serie, in der er am Sonntag den fünften Sieg im fünften Rennen feierte. Beim Cross in Zonhoven fuhr der 23-jährige Niederländer die Konkurrenz einschließlich Weltmeister Wout Van Aert (Cibel - Cebon) in Grund und Boden und baute mit seinem bereits 15. Saisonsieg seine Führung in der Gesamtwertung der aus acht Wettbewerben bestehenden belgischen Rennserie weiter aus.

Van der Poel kam nach zehn Runden mit 43 Sekunden Vorsprung auf Van Aert ins Ziel. Als Dritter mit 1:35 Minuten komplettierte Toon Aerts (Telenet - Fidea) wie bereits beim gestrigen Scheldecross in Antwerpen das Podium, gefolgt von van der Poels Landsmann Lars van der Haar (Telenet - Fidea / +2:03) sowie Van Aerts belgischen Landsleuten Jens Adams (Pauwels Sauzen - Vastgoedservice / +2:22) und Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen - Vastgoedservice / +2:24).

Nach der ersten von zehn Runden hatte sich van der Poel bereits einen Vorsprung von 21 Sekunden auf die ersten Verfolger herausgefahren, in der vierten Runde setzte er zu den ersten Überrundungen an. Zwischenzeitlich betrug der Abstand zu Van Aert und den nächsten Verfolgern sogar mehr als eine Minute. Im Ziel waren davon gegenüber dem dreimaligen Weltmeister immer noch mehr als 40 Sekunden übrig geblieben.

Vor den letzten drei Superprestige-Rennen der Saison 2018/19 kommt van der Poel auf 75 Zähler und führt damit die Gesamtwertung mit der maximal möglichen Punktzahl an. Auf Rang zwei folgt der Weltcup-Spitzenreiter Aerts (67), Van Aert bleibt mit 55 Zählern Dritter.

Tagesergebnis:
1. Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) 1:00,33
2. Wout Van Aert (Cibel - Cebon) +0:43
3. Toon Aerts (Telenet - Fidea) +1:35
4. Lars van der Haar (Telenet - Fidea) +2:03
5. Jens Adams (Pauwels Sauzen - Vastgoedservice) +2:22
6. Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen - Vastgoedservice) +2:24
7. Joris Nieuwenhuis (Sunweb Development)
8. Gianni Vermeersch (Steylaerts - 777) +2:48
9. Tom Meeusen (Corendon - Circus) +2:53
10. Michael Vanthourenhout (Marlux - Bingoal) +3:09

Gesamtwertung nach fünf von acht Läufen:
1. Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) 75 Punkte
2. Toon Aerts (Telenet-Fidea) 67
3. Wout Van Aert (Cibel-Cebon) 55
4. Lars van der Haar (Telenet-Fidea) 53
5. Tom Meeusen (Corendon-Circus) 37

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)