Fährt der Weltmeister auch noch 2021?

Valverde zieht es 2019 wieder zum Giro d´Italia

Foto zu dem Text "Valverde zieht es 2019 wieder zum Giro d´Italia"
Alejandro Valverde (Movistar) will 2019 beim Giro starten | Foto: Cor Vos PRÜFEN

06.11.2018  |  (rsn) - Nachdem er bei seinem bisher einzigen Start 2016 Gesamtdritter des Giro d’Italia geworden war, möchte es Alejandro Valverde (Movistar) im kommenden Jahr ein zweites Mal probieren. Wie der Weltmeister beim vom ihm gewonnenen Saitama Criterium in Japan der spanischen Sportzeitung Marca sagte, zähle er sich aber nicht zu den Kandidaten auf den Gesamtsieg der am 11. Mai in Bologna beginnenden 102. Auflage der ersten Grand Tour des Jahres.

“Es ist klar, dass ich jetzt etwas zu alt bin, um nochmal zu versuchen, ein dreiwöchiges Rennen zu gewinnen“, so Valverde, der im kommenden April seinen 39. Geburtstag feiern wird. Welche Rolle er bei der Italien-Rundfahrt spielen wird, hängt auch davon ab, welchen Rennplan die beiden anderen GrandTour-Spezialisten von Movistar verfolgen. Nairo Quintana dürfte nach dem enttäuschenden 10. Platz aus diesem Jahr ein weiteres Mal die Tour in Angriff nehmen, Mikel Landa dagegen könnte sich ebenfalls den Giro als erstes Saisonziel heraussuchen.

Auf eigene Ambitionen möchte Valverde aber auch bei der Italien-Rundfahrt nicht verzichten. "Ich möchte vor allem Spaß haben. Ich bin ein Fahrer, der gerne gewinnt, der gerne gut abschneidet und der dem Team gerne beim Gewinnen hilft“, sagte der Spanier, der in der Saison 2018 nicht weniger als 14 Siege feiern konnte. Mehr, nämlich 15, gelangen ihm nur im Jahr 2004. “Ich will weiterhin ein ‘Killer‘" sein und versuchen, zu gewinnen, wo auch immer ich starten sollte."

Geht es nach Valverde, wird er auch noch 2020 im Peloton mitmischen, und dann könnten die Olympischen Spiele in Tokio das große Ziel sein, genauer gesagt: die Goldmedaille im Straßenrennen. “Ich würde es liebend gern gewinnen, und ich werde mit der best möglichen Vorbereitung dorthin gehen, aber man muss realistisch sein und anerkennen, dass es sehr kompliziert wird“, fügte er an.

Doch auch nach den Olympischen Spielen wird Valverde das Rad noch nicht zwangsläufig an den Nagel hängen, wie er kürzlich bei einer Pressekonferenz seines Teams andeutete. “Wenn ich in der Saison 2020 um Siege kämpfe, warum nicht noch eine dranhängen?“, sagte er.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)