Brite zum Oman-Auftakt Zweiter

Cavendish: “Ich war mit meinem Sprint zu spät dran“

Foto zu dem Text "Cavendish: “Ich war mit meinem Sprint zu spät dran“"
Mark Cavendish (Dimension Data, re.) verlor das Sprintduell zum Auftakt der Oman-Rundfahrt gegen Bryan Coquard (Vital Concept) | Foto: Cor Vos

13.02.2018  |  (rsn) - Mark Cavendish (Dimension Data) senkte resigniert den Kopf, während Bryan Coquard (Vital Concept) über seinenSieg jubelte. Im Zielsprint der Auftaktetappe zur Oman-Rundfahrt (2.HC) musste sich der 30-malige Tour-Etappensieger als Zweiter dem Franzosen geschlagen geben, der wiederum seinen ersten Erfolg im Trikot seines neu gegründeten Rennstalls feiern durfte.

"Ich bin zufrieden mit meinem Sprint. Wäre ich früher angetreten, hätte ich Bryan vielleicht schlagen können. Aber ich war zu weit hinten", gab Cavendish kurz nach dem Zielsprint vor der Sultan-Qaboos-Universität gegenüber cyclingnews.com zu Protokoll. Nach seinem Etappensieg auf der 3. Etappe der Dubai Tour muss der Brite auf seinen zweiten Saisonsieg noch warten.

Cavendishs Team Dimension Data setzt in der Gesamtwertung der Oman-Rundfahrt auf den Vorjahresvierten Merhawi Kudus aus Eritrea. Daher ist das Aufgebot des südafrikanischen Rennstalls nicht explizit auf den Briten ausgerichtet "Ich habe den Jungs vorab gesagt, dass ich mich allein durchschlage. Ich habe mich an den Sunweb-Zug angehängt, aber dann kam der Zielstrich doch schneller als erwartet. Deshalb war ich mit meinem Sprint zu spät dran", übernahm Cavendish die Verantwortung für die knappe Niederlage.

In Anbetracht der Streckenprofile der nächsten Tage wird der32-Jährige voraussichtlich erst auf der Schlussetappe der sechstägigen Rundfahrt wieder zum Zug kommen. Bis dahin wird er wohl in den Flachpassagen Helferaufgaben übernehmen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)