Oss wechselte wegen Sagan zu Bora-hansgrohe

“Einen wie Peter hat der Radsport in 100 Jahren nicht gesehen“

Foto zu dem Text "“Einen wie Peter hat der Radsport in 100 Jahren nicht gesehen“"
Daniel Oss bei der Bora-hansgrohe-Teampräsentation | Foto: Cor Vos

27.12.2017  |  (rsn) - Daniel Oss ist der wohl wichtigste Transfer, den das deutsche Team Bora-hansgrohe im Herbst getätigt hat. Mit dem Italiener, der in den vergangenen fünf Jahren bei BMC für Greg Van Avermaet, Philippe Gilbert und Thor Hushovd gearbeitet hat, stellt Manager Ralph Denk seinem Top-Star Peter Sagan einen Mann zur Seite, der in den Frühjahrsklassikern den Unterschied machen und dem dreimaligen Weltmeister zum Sieg bei einem der Radsport-Monumente verhelfen könnte.

Doch das Interesse an einer Zusammenarbeit ist gegenseitig, wie Oss gegenüber cyclingnews.com bestätigte. Und speziell die Person Sagan hat es dem Italiener angetan. “Man kann Peter mit keinem anderen vergleichen - weder als Athlet noch als Person. So jemanden wie ihn haben wir in den vergangenen 100 Jahren nicht gesehen. Er ist das beste Gesicht des neuen Radsports. Wenn ich ein ein Idol wollte oder jemanden, der mich oder den Radsport repräsentiert, dann wäre das Peter. Er ist der Hauptgrund, warum zu diesem Team gekommen bin. Er inspiriert dich, er hat eine Kraft, die Dinge zum Klicken bringt“, schwärmte Oss von seinem neuen Kapitän, mit dem er schon im Januar zum WorldTour-Auftakt bei der Tour Down Under erstmals gemeinsam im Bora-hansgrohe-Trikot antreten wird.

Allerdings kennen sich die beiden bereits aus drei gemeinsamen Jahren beim Liquigas-Team, bei dem Sagan 2010 seine Profikarriere begann und dass Oss nach der Saison 2012 verließ, um bei BMC die Rolle des Edelhelfers in den großen Klassikern zu übernehmen. Die soll der 30-Jährige auch bei seiner neuen Mannschaft ausfüllen, wie Oss bestätigte: “Ich bin bei Bora, weil ich bis ins Finale der Rennen bei Peter bleiben werde. Das ist mein Job, aber ich habe auch Ambitionen“, sagte der vielseitig einsetzbare Nord-Italiener aus Trient.

Freie Fahrt könnte Oss, der 2014 und 2015 mit BMC Weltmeister im Mannschaftszeitfahren wurde, immer dann bekommen, wenn Sagan nicht im Einsatz sein oder sich schonen wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a San Juan (2.1, ARG)