Vorschau 39. Burgos-Rundfahrt

Profitiert Landa von seiner Tour-Form?

Foto zu dem Text "Profitiert Landa von seiner Tour-Form?"
Mikel Landa (Sky) | Foto: Cor Vos

01.08.2017  |  (rsn) - Da sie traditionell von vielen Fahrern zur Standortbestimmung für die Vuelta a España genutzt wurde, konnte die Burgos-Rundfahrt (2.HC) immer wieder ein erstklassig besetztes Starterfeld vorweisen. In diesem Jahr nehmen allerdings nur noch fünf WorldTour-Teams den Weg in den spanischen Norden auf sich - im vergangenen Jahr waren es noch 13. Nicht dabei sein wird auch Titelverteidiger Alberto Contador, dessen Trek-Segafredo-Team nicht gemeldet hat. der nach seinen Einsätzen beim Giro d’Italia und der Tour de France eine Pause einlegt.

Zu den 18 teilnehmenden Teams zählen bei der 39. Auflage der Vuelta a Burgos elf Zweitdivisionäre sowie die beiden heimischen Continental-Mannschaften Burgos-BH und Euskadi.

Die Strecke: Angesichts von zwei Bergankünften dürfte die Rundfahrt mehr denn zu einer Angelegenheit für die Kletterspezialisten werden. Die erste steht am Ende der 173 Kilometer langen 3. Etappe an, die vor dem Schlussanstieg bereits fünf kategorisierte Berge bereithält. Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsiegfällt am fünften und letzten Tag an den Lagunas de Neila, wo bereits in den vergangenen beiden Jahren die Rundfahrt in 1.824 Metern Höhe endete. Die Sprinter dürfen sich zum heutigen Auftakt in Burgos und am Mittwoch in Belorado Chancen ausrechnen. Die 4. Etappe mit ihrem auf den letzten Kilometern ansteigenden Finale könnte zu einer Angelegenheit für Ausreißer werden.

Die Favoriten: Sollte er seine Form konserviert haben, wird der Tour-Vierte Mikel Landa (Sky) der Mann sein, den es zu schlagen gilt. Im starke besetzten Aufgebot des britischen Rennstalls findet man mit Philip Deignan, Kenny Elissonde und Tao Geoghegan aber weitere starke Bergfahrer mit Aussichten auf den Gesamtsieg. Für den in Frage kommen auch die Spanier Daniel Moreno - Gesamtsieger von 2012 - , Marc Soler (beide Movistar), Sergio Pardillo (Caja Rural/ Dritter des Vorjahres), Igor Anton und Omar Fraile (beide Dimension Data), David de la Cruz (Quick-Step Floors), Pello Bilbao, der Kolumbianer Miguel Angel Lope (beide Astana) und der Argentinier Eduardo Sepulveda (Fortuneo-Oscaro).

Die bergige Strecke sollte auch Stefan Denifl (Aqua Blue Sport) entgegenkommen. Der Tiroler hat allerdings seit seinem Gesamterfolg bei der Österreich-Rundfahrt Anfang Juli kein Rennen mehr bestritten.

In den Sprintankünften favorisiert sind Julian Alaphilippe und Matteo Trentin (beide Quick-Step Floors), Raymond Kreder (Roompot), Adam Blythe (Aqua Blue Sport), Carlos Barbero (Movistar) und Nick Schultz (Caja Rural).

Die Startliste

Die Etappen:
1. Etappe, Dienstag, 1. Aug.: Burgos - Alto del Castillo, 151 km
2. Etappe, Mittwoch, 2. Aug.: Ona - Belorado, 153 km
3. Etappe, Donnerstag, 3. Aug.: Ojo Guarena - Picon Blanco, 173 km
4. Etappe, Freitag, 4. Aug.: Bodegas Nabal - Ciudad Romana de Clunia, 147 km
5. Etappe, Samstag, 5. Aug.: Comunero de Revenga - Lagunas de Neila, 136 km

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)