Cross-Weltcup: Meisen und Walsleben in den Top-10

Lars van der Haar meldet sich eindrucksvoll zurück

Von Lorenz Rombach

Foto zu dem Text "Lars van der Haar meldet sich eindrucksvoll zurück"
Lars van der Haar gewann den letzten Lauf des Cross-Weltcups 2016/17. | Foto: Cor Vos

22.01.2017  |  (rsn) - Lars van der Haar (Telenet Fidea Lions) hat in Hoogerheide den letzten Weltcup der Saison gewonnen und sich damit seinen ersten Weltcup-Sieg der Saison gesichert. Nach einer beeindruckenden Vorstellung gewann der Niederländer nach 1:03:32 mit 44 Sekunden vor seinen Teamkollegen Tom Meeusen und Corne van Kessel, der eine weitere Sekunde zurücklag. Nach seinem überraschenden zweiten Platz in Fiuggi fuhr Marcel Meisen (Team Steylaerts) erneut stark und wurde Achter, Philipp Walsleben (BKCP Corendon) wurde Zehnter und holte damit sein bestes Weltcup-Resultat der Saison.

„Das war sehr speziell. In der letzten Runde konnte ich nicht aufhören zu lächeln“ sagte der überglückliche van der Haar im Ziel. In einem taktischen Rennen profitierte er auch von der Stärke seines Teams, dass das komplette Podium besetzte: „Ich hatte zu Beginn Probleme, doch dann kam ich zurück und nachdem van der Poel eine sehr schnelle Runde gefahren ist, dachte ich, ich helfe ihm und halte das Tempo hoch. Ich glaube zu diesem Zeitpunkt dachte van der Poel: okay, lass ihn fahren und hinter ihm waren einige meiner Teamkollegen. So konnte ich schnell eine große Lücke herausfahren.“ Mathieu van der Poel (Beobank-Corendon) wurde ab der Hälfte des Rennens immer weiter durchgereicht und landete schließlich abgeschlagen auf Platz 24.

Nachdem sich van der Haar alleine abgesetzt hatte, formierte sich hinter ihm eine große Verfolgergruppe, in der Clement Venturini der größte Aktivposten war. In dieser Gruppe konnte sich auch Walsleben festsetzen, der am Ende auf Platz zehn fuhr und aufsteigende Form zeigt. Auch Marcel Meisen landete erneut in den Top-10, nachdem er, wie bereits vor zwei Wochen in Fiuggi, im letzten Drittel aufdrehte und von Position 20 noch bis auf Platz acht vorfahren konnte. Damit schob er sich auch noch auf Platz zehn der Weltcup-Gesamtwertung nach vorne.

Derweil fuhr die Telenet Fidea Lions-Mannschaft ein taktisch perfektes Rennen. Nachdem van der Haar sich abgesetzt hatte, ließen Meeusen und van Kessel den Franzosen Venturini die Arbeit machen, nur um ihn in der letzten Runde stehen zu lassen und eine perfekte Teamleistung zu krönen. Der Franzose wurde schließlich Vierter, auf Platz fünf reihte sich Kevin Pauwels (Marlux Napoleon-Games) ein.

Weltmeister Wout van Aert (Vérandas Willems-Crelan)stand in Hoogerheide nicht am Start. Der Belgier ließ die letzte Weltcup-Station mit Blick auf die Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende in Bieles, Luxemburg aus. Er hatte sich bereits in Fiuggi vorzeitig den Gesamtweltcupsieg gesichert.

Tagesergebnis

1. Lars van der Haar 1:03:32
2. Tom Meeusen +0:44
3. Corne van Kessel +0:45
4. Clement Venturini +0:47
5. Kevin Pauwels +0:47
6. Tim Merlier +0:51
7. Gianni Vermeersch+0:53
8. Marcel Meisen +0:54
9. Jim Aernouts +0:54
10. Philipp Walsleben +0:54

Gesamtweltcup-Endstand

1. Wout van Aert 530
2. Kevin Pauwels 474
3. Tom Meeusen 447
4. Michael Vanthourenhout 384
5. Laurens Sweeck 373
6. Corne van Kessel 345
7. Tim Merlier 344
8. Mathieu van der Poel 304
9. Toon Aerts 301
10. Marcel Meisen 297


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine