Savio legt Einspruch gegen Coppa Italia-Wertung ein

Verliert Neri Sottoli noch seine Giro-Wildcard?

Foto zu dem Text "Verliert Neri Sottoli noch seine Giro-Wildcard?"
Kapitän Franco Pellizotti und Androni-Teamchef Gianni Savio beim Giro dell´Emilia | Foto: ROTH

13.10.2014  |  (rsn) – Der italienische Zweitdivisionär Neri Sottoli hat die Teamwertung Coppa Italia gewonnen – und das mit einem Punkt Vorsprung auf Bardiani-CSF. Damit hat die Mannschaft von Angelo Citracca und Luca Scinto einen Startplatz für den Giro d`Italia sicher.

Allerdings könnte Neri Sottoli die Wildcard noch verlieren, denn Gianni Savio, Manager von Androni-Giocattoli, das Rang drei in der Teamwertung belegte, hat Einspruch gegen das Ergebnis eingelegt.

Der Grund: Nur Fahrer mit italienischem Pass oder Wohnsitz in Italien können bei der Coppa Italia Punkte sammeln. Doch beim Brasilianer Rafael Andrioto, der am Sonntag als Vierter beim GP Beghelli, dem letzten Wettbewerb der Serie, die entscheidenden Punkte für Neri Sottoli holte, besteht der Verdacht, dass er gar nicht in Italien wohnt.

„Sollte es Ungereimtheiten geben, dann würde dies zu einer Neuverteilung der Punkte führen“, erklärte Savio gegenüber Tuttobiciweb.it. So könnte sein Team  noch auf den zweiten Gesamtrang vorrutschen. „Der Platz des Zweiten hat in Venezuela, wo einige unserer Sponsoren herkommen eine größere Bedeutung als hier in Italien. Mir geht es hier nicht um die Giro-Wildcard, sondern ich handele allein aus ethischen Gründen“, sagte Savio.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • World Championships - ITT (WC, SUI)