19. Tour de Langkawi

Guardini siegt trotz Loch im Fuß, Brammeier attackiert Gelb

Foto zu dem Text "Guardini siegt trotz Loch im Fuß, Brammeier attackiert Gelb"
Andrea Guardini (Astana) gewinnt die 3. Etappe der Tour de Langkawi... | Foto: Cor Vos

01.03.2014  |  (rsn) - Andrea Guardini (Astana) hat die 3. Etappe der Tour de Langkawi (Kat. 2.Hc) gewonnen und damit seinen insgesamt 13. Etappensieg bei der Rundfahrt gefeiert. Der Italiener setzte sich nach 166,5 Kilometern von Kampar nach Kuala Lumpur im Sprint vor dem Niederländer Theo Bos (Belkin) durch, der auf der 2. Etappe die Nase vorn gehabt hatte.

Da war Guardini noch in einen der Stürze verwickelt gewesen und hatte sich eine Fußwunde zugezogen, die seinen Start am Samstag fraglich machte. Dann trat der Astana-Sprinter aber trotz eines kleinen Loches in seinem Fuß an und konnte seinen ersten Sieg nach ziemlich genau einem Jahr feiern - damals hatte er ebenfalls in Langkawi die 7. Etappe für sich entschieden.

„Ich bin in guter Verfassung und werde nicht aussteigen“, sagte der 24-Jährige im Ziel zu cyclingnews.com. Guardini gab aber zu, dass er im ersten Teil der Etappe starke Schmerzen verspürte. „Aber dann wurde es besser und 20 Kilometer vor dem Ziel dachte ich, dass ich würde sprinten können.“ Das tat Guardini dann nach allen Regeln der Kunst. Früher als alle seine Konkurrenten zog er den Sprint an und konnte auch von Bos nicht mehr abgefangen werden.“

Der gestrige Etappensieger gestand ein, dass er gegen Guardini, der bereits vor drei Jahren in Kuala Lumpur hatte jubeln können, an diesem Tag nicht viel habe ausrichten können. „Wir waren im Finale in einer wirklich guten Position. Als ich antreten wollte, zog Guardini mit viel Speed innen vorbei und danach war ich chancenlos", sagte Bos zu cyclingnews.com.

Dritter wurde der Franzose Yannick Martinez (Europcar) vor dem Litauer Aidis Kruopis (Orica GreenEdge) und dem Italiener Kenny van Hummel (Androni-Giocattoli). Bester Deutscher war Daniel Klemme (Synergy Baku), der hinter dem Neuseeländer Rico Rogers (OCBC Singapore) und dem Italiener Francesco Chicchi (Neri Sottoli) Rang acht belegte.

In der Gesamtwertung führt der kolumbianische Auftaktsieger Duber Quintero (Colombia) mit 19 Sekunden Vorsprung auf den Iren Matt Brammeier (Synergy Baku), der sich auf Rang zwei verbesserte. Weitere drei Sekunden zurück liegt der Australier Jonathan Clarke (UnitedHealthcare).

Der 28 Jahre alte Brammeier hatte bei Temperaturen von fast 40 Grad überraschend einen Angriff auf das Gelbe Trikot gestartet und war früh in die Offensive gegangen. Begleitet wurde der Neuzugang des Synergy Baku-Teams von Patrick Facchini (Androni- Giocattoli), Jacques Janse van Rensburg (MTN-Qhubeka), Bradley White (UnitedHealthcare), Saufi Mat Senan (Terengganu) und Thomas Rabou (OCBC Singapore).

Facchini fiel aufgrund eines technischen Problems an seinem Rad wieder ins Feld zurück, doch das verbleibende Quintett baute seinen Vorsprung auf 5:30 Minuten aus. Damit fuhr Brammeier im virtuellen Gelben Trikot und zwang damit Quintero zu einer Reaktion. Der schickte seine Helfer an die Spitze des Feldes, um den Abstand zu reduzieren – was auch gelang.

Die Gefahr für den Kolumbianer war schon 15 Kilometer vor dem Ziel wieder gebannt, denn zu diesem Zeitpunkt waren von der Ausreißergruppe nur noch White und Janse Van Rensburg übrig geblieben. Das Duo bildete sogar noch bis auf den Schlusskilometer die Spitze des Rennens, bevor die Sprinterteams in Aktion traten.

Auch wenn es nicht zur Gesamtführung reichte, konnte Brammeier mit der Ausbeute des Tages zufrieden sein. Er baute seine Führung in der Bergwertung aus, übernahm das Trikot des punktbesten Fahrers und verdrängte Clarke vom zweiten Platz.

„Zeitweise sah es sogar aus, als ob wir durchkommen würden, aber nach dem letzten Anstieg war der Vorsprung nicht mehr groß genug, so dass ich die Beine hochnahm und auf das Feld wartete. Ich bin dennoch ziemlich zufrieden mit dem Tag“, sagte der dreimalige Irische Meister nach dem Rennen

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)