Vorschau 68. Dwars door Vlaanderen

Gelingt Terpstra die Titelverteidigung?

Foto zu dem Text "Gelingt Terpstra die Titelverteidigung?"
Niki Terpstra (Omega Pharma-QuickStep) | Foto: ROTH

20.03.2013  |  (rsn) – Mit dem belgischen Traditionsrennen Dwars door Vlaanderen (1. HC) beginnt am heutigen Mittwoch eine dreiwöchige Klassikerperiode mit Rennen wie dem E3 Prijs Harelbeke, Gent-Wevelgem, der Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix.

Auch für das deutsche Team NetApp-Endura geht die Vorbereitung auf die Flandern-Rundfahrt am 1. April in die heiße Phase. Der deutsche Zweitdivisionär bekommt es bei dem über 13 Hellingen und drei Pavéstücken versehenen Eintagesrennen mit 13 World-Tour- und neun weiteren Professional-Continental-Mannschaften zu tun, darunter auch das Schweizer IAM-Team.

Die Strecke: Wie in den vergangenen Jahren auch führt die 200 Kilometer lange Strecke nach dem Start in Roselare zunächst über gut 90 flache Kilometer, bevor mit dem Kwaremont bei Kilometer 93 der erste der 13 Anstiege des Tages ansteht. Der Kwaremont steht auch im Programm der Flandern-Rundfahrt, genauso wie Berendries (km 123), Valkenburg (km 128), der Eikenberg (km 141) und der Paterberg (km 169). Als letzter Helling sieben Kilometer vor dem Ziel in Harelbeke muss der Nokereberg bewältigt werden.

Die Favoriten: Angeführt wird die Liste der Sieg-Kandidaten vom Titelverteidiger Niki Terpstra (Omega Pharma-Quick-Step), den Belgiern Kenny Dehaes (Lotto Belisol), Jens Keukeleire (Orica-GreenEdge), Stijn Devodler und Ben Hermans (beide RadioShack-Leopard), den Niederländern Martijn Maaskant (Garmin-Sharp), den Briten Geraint Thomas und Ian Stannard (beide Sky), dem Russen Alexei Tsatevich und dem Norweger Alexander Kristoff (beide Katusha).

Gespannt sein darf man auf den Luxemburger Bob Jungels (RadioShack-Leopard), der zuletzt beim italienischen Eintagesrennen GP Nobili Rubinetterie seinen ersten Profisieg feierte. Die Hoffnungen von NetApp-Endura ruhen in erster Linie auf dem Schweden Alexander Wetterhall und dem Mönchengladbacher Markus Eichler, die Anfang März bei der Rinde van Drenthe die Plätze eins und zwei belegten.

Die Teams: Omega Pharma-Quick-Step, Ag2R, Astana, Garmin-Sharp, Katusha, Vacansoleil-DCM, Movistar, Orica-GreenEdge, RadioShack-Leopard, Saxo-Tinkoff, Sky, Argos-Shimano, Lotto Belisol, Vini Fantini, IAM, NetApp-Endura, Cofidis, Europcar, Topsport Vlaanderen, Accent Jobs-Wanty, Crelan-Euphony, Champion System An Post Chain Reaction

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine