Nach Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico

Nibali rückt auf Rang drei der Weltrangliste vor

Foto zu dem Text "Nibali rückt auf Rang drei der Weltrangliste vor"
Vincenzo Nibali (Astana) | Foto: ROTH

13.03.2013  |  (rsn) – Nach seinem Sieg beim Tirreno-Adriatico hat sich Vincenzo Nibali (Astana) auf Rang drei der UCI-Weltrangliste verbessert. Der Italiener kommt auf 106 Punkte und hat damit sieben weniger als Paris-Nizza-Gewinner Richie Porte (Sky) auf dem Konto, der seine Führung behauptete. Auf Platz zwei liegt unverändert der Niederländer Tom Jelte Slagter (Blanco/111), der im Januar die Tour Down Under gewann.

Nibali verdrängte den US-Amerikaner Andrew Talansky (Garmin-Sharp/92) auf Platz vier. Neuer Fünfter ist der Brite Christopher Froome (Sky/86), Zweiter des Tirreno-Adriatico. Als bester Deutscher belegt André Greipel (Lotto Belisol/20) Platz 24. Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quick-Step/6) folgt auf Rang 31.

In der Teamwertung behauptete Sky (279) seine Führung deutlich vor Blanco (162). Das drittplatzierte Omega Pharma-Quick-Step-Team (138) machte gleich sechs Positionen gut. Das luxemburgische RadioShack-Leopard-Team (116) rückte auf Rang vier vor.

An der Spitze der Nationenwertung liegt weiter Spanien (309) vor den USA (197) und den Niederlanden (182), die ihre Plätze tauschten. Deutschland (42) belegt unverändert Rang zehn, die Schweiz (7) folgt auf Rang 15.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Chauny (classique) (1.1, FRA)
  • World Championships - Road (CM, SUI)
  • Giro del Medio Brenta (1.2, ITA)