Nach Paris-Nizza-Sieg

Porte führt die Weltrangliste an

Foto zu dem Text "Porte führt die Weltrangliste an"
Richie Porte (Sky) im Gelben Trikot von Paris-Nizza | Foto: ROTH

11.03.2013  |  (rsn) – Mit seinem Gesamtsieg und den beiden Etappenerfolgen bei Paris-Nizza hat Richie Porte (Sky) auch die Führung in der Weltranglisten des Radsportweltverbandes UCI übernommen.

Der Australier sammelte ind er vergangenen Woche insgesamt 113 Punkte und verdrängte damit den Niederländer Tom Jelte Slagter (Blanco/111) auf Platz zwei. Der US-Amerikaner Andrew Talansy (Garmin-Sharp/92) – am Sonntag Gesamtzweiter von Paris-Nizza – rückte auf Rang drei vor. André Greipel (Lotto Belisol/18) fiel von Platz neun auf Platz 17 zurück, bleibt zwei Positionen vor Andreas Klöden (RadioShack-Leopard/10) aber bester deutscher Fahrer.

Portes Team Sky (193) führt nun auch die Mannschaftswertung an, Slagters Blanco-Team (158) rutschte auf Rang zwei zurück. Einen großen Sprung von Position zwölf auf den dritten Platz machte Garmin-Sharp (94). Das luxemburgische RadioShack-Leopard-Team (74) folgt auf Platz sechs.

In der Nationenwertung bleibt Spanien (182) vor den Niederlanden (175) an der Spitze. Die Vereinigten Staaten (155) rückten auf Rang drei vor. Deutschland (34) verlor drei Plätze und ist nun Zehnter, die Schweiz (6) folgt auf Rang 13.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine