Nach Doping-Verurteilung

Armstrongs Name soll von Alpe d´Huez-Tafeln entfernt werden

Foto zu dem Text "Armstrongs Name soll von Alpe d´Huez-Tafeln entfernt werden"
| Foto: ROTH

24.10.2012  |  Alpe d'Huez (dapd) - Lance Armstrong bleiben nach seiner Doping-Verurteilung offenbar nicht einmal die Verewigungen am legendären Anstieg der Tour de France nach Alpe d'Huez hinauf. Jean-Yves Noyrey, der Bürgermeister von Alpe d'Huez in Isere, will, dass Armstrong Name auf zwei Tafeln in den Serpentinen des 13,8 Kilometer langen Anstieges gelöscht.

In den 21 berühmten Kehren ist jeder Alpe d'Huez-Etappengewinner verewigt. Armstrongs Name taucht auf gleich zwei Tafeln auf. Der Texaner war 2001, als er seinen Widersacher Jan Ullrich geradezu gedemütigt hatte, und bei seinem Sieg im Bergzeitfahren 2004 jeweils als Erster über den Zielstrich in 1.850 Metern Höhe gefahren. Geht es nach Noyrey, wird kein neuer Name auf den Schildern in den Serpentinen Nummer 19 und 21 eingetragen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)