Armstrongs Ex-Teamchef und WADA klagen

Fall Bruyneel: Anfang März Berufungsverhandlung vor dem CAS

Foto zu dem Text "Fall Bruyneel: Anfang März Berufungsverhandlung vor dem CAS "
Lance Armstrong und sein langjähriger Teamchef Johan Bruyneel | Foto: ROTH

18.02.2015  |  (rsn) – Die Berufungsverhandlung gegen den vom Amerikanischen Sportgerichtshof AAA zu einer zehnjährigen Sperre verurteilten Johan Bruyneel findet am 2. März vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS statt. Der langjährige Teamchef und Vertraute von Lance Armstrong klagt ebenso wie die früheren Teamärzte José Martí und Pedro Celaya gegen das entsprechende Urteil vom April 2014. Der CAS verhandelt aber auch über einen Einspruch der Welt-Antidopingagentur WADA, die eine Verlängerung der Strafe anstrebt.

Dagegen will das Trio eine Reduzierung seiner Strafen – die von Bruyneel endet am 11. Juni 2022 – erreichen, die im Zusammenhang mit dem Dopingskandal um den siebenmaligen Tour-de-France-Gewinner Armstrong ausgesprochen worden sind. Während der Texaner seine lebenslange Sperre akzeptiert hat, geht Bruyneel gegen das AAA-Urteil vor.

Der Belgier bestreitet die Zuständigkeit des Amerikanischen Sportgerichtshofs und argumentiert, dass nur sein nationaler Verband Sanktionen gegen ihn aussprechen könne. Im Abschlussbericht der US-Anti-Dopingagentur USADA war der 50 Jahre alte Bruyneel als eine der zentralen Figuren im Dopingsystem des damaligen US Postal-Teams benannt worden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine