Steffen Kjærgaard war bei Tour-Siegen 2000/2001 dabei

Weiterer Armstrong-Helfer gibt Doping zu

Foto zu dem Text "Weiterer Armstrong-Helfer gibt Doping zu"
Steffen Kjærgaard - hier beim Flèche Wallonne 2020 - hat Dopign zugegeben. | Foto: ROTH

23.10.2012  |  Oslo (dapd/rsn) - Ein weiteres ehemaliges Teammitglied von Lance Armstrong hat nach dessen lebenslanger Sperre Doping gestanden. Der Norweger Steffen Kjærgaard hat am Dienstag zugegeben, in seiner Karriere die verbotenen leistungssteigernden Mittel EPO und Kortison genommen zu haben.

"Ich habe lange geglaubt, es wäre das Beste für den Radsport, wenn ich dieses Geheimnis mit ins Grab nehmen würde", sagte Kjærgaard. Wegen der Enthüllungen um Armstrongs Doping-Vergangenheit habe er sich aber "für einen Kurswechsel um meiner Willen" entschieden. Der mittlerweile 39-Jährige fuhr von 2000 bis Ende 2003 für US-Postal und war bei Armstrongs Tour-Siegen 2000 und 2001 dabei.

Kjærgaard betonte allerdings, auf eigene Initiative gehandelt zu haben. "Ich habe niemanden anderen unmittelbar beim Dopen gesehen. Deshalb möchte ich auch niemand anderen beschuldigen", sagte der Skandinavier.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)