Trotz Kritik

UCI-Chef McQuaid: "Ich werde nicht zurücktreten"

Foto zu dem Text "UCI-Chef McQuaid:
UCI-Chef Pat McQuaid. | Foto: ROTH

22.10.2012  |  Genf (dapd) - Pat McQuaid hat einen Rücktritt als Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI ausgeschlossen. "Ich werde nicht zurücktreten. Ich habe fürchterliche sieben Jahre als Präsident erlebt. Ich bin aber optimistisch, dass sich der Radsport verändert hat. Es ist viel passiert, aber es liegt auch noch viel Arbeit vor uns", sagte McQuaid auf einer Pressekonferenz in Genf, auf der die UCI die Sanktionen gegen Lance Armstrong bestätigte.

Gleichzeitig wiederholte der Ire, dass die UCI niemals eine Dopingprobe von Armstrong vertuscht habe. Der Vorwurf war aufgekommen, zumal der Verband Geldspenden in Höhe von 125.000 Dollar von Armstrong in der Vergangenheit angenommen hatte.

"Es wäre besser, wenn wir es nicht getan hätten, aber es besteht keine Verbindung zwischen den Spenden und einem Test. Es gab keinen positiven Test, den wir hätten verdecken können", sagte McQuaid.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)