Als Konsequenz aus dem USADA-Bericht

Armstrong gibt Vorsitz seiner Livestrong-Stiftung ab

Foto zu dem Text "Armstrong gibt Vorsitz seiner Livestrong-Stiftung ab"
Lance Armstrong | Foto: ROTH

17.10.2012  |  (rsn) – Eine Woche nach Veröffentlichung des Berichts der US-Anti-Doping-Agentur USADA, in dem ihm jahrelanges, systematisches Doping nachgewiesen wurde, ist Lance Armstrong als Vorsitzender seiner Livestrong-Stiftung zurückgetreten. Das meldete skysports.com am Mittwochnachmittag.

Die Lance Armstrong-Stiftung – so der offizielle Name - wurde im Jahr 1997 gegründet und hat seitdem rund 500 Millionen Dollar eingesammelt, um an Krebs erkrankte Menschen zu unterstützen.

Armstrong erklärte, er wolle mit diesem Schritt der Stiftung „negative Auswirkungen aufgrunde der Kontroverse um meine Radsport-Karriere“ ersparen. Seinen Sitz im Vorstand der Livestrong-Stiftung will der 41-Jährige aber beibehalten.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Grand Prix Velo Erciyes (1.2, TUR)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Dwars door het Hageland (1.Pro, BEL)
  • Tour de Ribas (1.2, UKR)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)