Fall Armstrong

Bertagnolli verweigert vor dem CONI die Aussage

Foto zu dem Text "Bertagnolli verweigert vor dem CONI die Aussage"
Auch Leonardo Bertagnolli hat Doping zugegeben. | Foto: ROTH

15.10.2012  |  Rom (dapd) - Der im Juni dieses Jahres zurückgetretene Italiener Leonardo Bertagnolli hat kurz vor einer geplanten Anhörung vor dem Nationalen Olympischen Komitee von Italien CONI zum Doping-Skandal um Lance Armstrong von seinem Recht auf Aussageverweigerung Gebrauch gemacht.

Im kürzlich von der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA veröffentlichten Bericht wird auch Bertagnolli zitiert, wie er vom Michele Ferrari Tipps zum erfolgreichen Blutdoping erhalten habe. Der Sportmediziner hatte unter anderem auch Armstrong betreut.

Im Mai hatte der 34-jährige Lampre-Profi zugegeben, seit 2007 mit Ferrari zusammengearbeitet zu haben. Nachdem der Radsport-Weltverband UCI ein Dopingverfahren gegen ihn eingeleitet hatte, beendete der Italiener seine Karriere.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Grand Prix Velo Erciyes (1.2, TUR)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Dwars door het Hageland (1.Pro, BEL)
  • Tour de Ribas (1.2, UKR)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)