Dopingermittlungen gegen ehemaliges US-Postal-Team

Ferrari, del Moral und Marti in USA lebenslang gesperrt

Foto zu dem Text "Ferrari, del Moral und Marti in USA lebenslang gesperrt "

Ein Hinweisschild bei einem Radrennen zeigt den Weg zur Dopingkontrolle.

10.07.2012  |  (dapd) - In den Dopingermittlungen um Lance Armstrong und das frühere US Postal-Team haben drei Beschuldigte eine lebenslange Sperre akzeptiert. Der in Italien bereits gesperrte Arzt Michele Ferrari, der spanische Mediziner Luis Garcia del Moral sowie der ebenfalls aus Spanien stammende Trainer Jose Marti akzeptierten die Strafe der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA, wie diese am Dienstag mitteilte. Das Trio darf nicht mehr mit US-Athleten arbeiten, für die die USADA zuständig ist.

Die drei weiteren Beschuldigten, neben Armstrong ermittelt die USADA auch gegen dessen früheren Mentor Johan Bruyneel und gegen den Arzt Pedro Celaya, haben entweder Einspruch eingelegt oder einen fünftägigen Aufschub beantragt. Letzteres taten Armstrongs Anwälte, die zugleich versuchten, die Ermittlungen der Dopingjäger gerichtlich stoppen zu lassen, damit jedoch im ersten Anlauf scheiterten.

Armstrong muss nun bis Samstag entscheiden, ob er den Fall durch einen Einspruch vor ein Schiedsgericht bringt oder eine Sperre akzeptiert.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)