Noch immer nur eingeschränktes Training möglich

Cancellara fühlt sich wie ein Radsport-Tourist

Foto zu dem Text "Cancellara fühlt sich wie ein Radsport-Tourist"
Fabian Cancellara (RadioShack-Nissan) | Foto: ROTH

04.05.2012  |  Bern (dapd). Der viermalige Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara kämpft nach seinem am 1. April erlittenen vierfachen Schlüsselbeinbruch weiter um eine schnelle Rückkehr ins Renngeschehen. Der große Konkurrent von Tony Martin kann erst seit ein paar Tagen wieder eingeschränkt trainieren, weshalb im Hinblick auf die Tour de France und Olympia die Zeit langsam knapp wird.

"Ich dachte, so ein Schlüsselbeinbruch heilt schnell. Aber der Schaden rundherum war größer als angenommen. Schulter, Bänder, Muskeln - alles war weg", sagte Cancellara der belgischen Tageszeitung "Het Laatste Nieuws". Der 31-jährige Berner hatte sich die Verletzung bei einem Sturz bei der Flandern-Rundfahrt zugezogen.

Cancellara kann wegen der Schmerzen nur sehr aufrecht auf dem Rad sitzen: "Das ist nicht komfortabel. Ich fühle mich wie ein Radsport-Tourist." Seine Comeback hat Cancellara für die Bayern-Rundfahrt (23. - 27. Mai) geplant.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine