"Er war sauber"

Für Acquarone ist Contador der Giro Sieger 2011

Foto zu dem Text "Für Acquarone ist Contador der Giro Sieger 2011"
Alberto Contador (Saxo Bank-SunGard) Foto: ROTH

03.05.2012  |  München (dapd). Trotz seiner Disqualifikation ist Alberto Contador für den Renndirektor des Giro d'Italia, Michele Acquarone, noch immer der wahren Sieger der letztjährigen Italien-Rundfahrt.

"Wenn man einen Rechtsstreit verliert, kann es sein, dass das sportliche Ergebnis aberkannt wird. Aber das ist nur Statistik. Im Rennen war Contador der Stärkste. Er ist großartig gefahren und daher ist er für uns auch der Sieger", sagte Acquarone der Nachrichtenagentur dapd.

Contador war wegen eines positiven Dopingtests am zweiten Ruhetag der Tour de France 2010 im Februar 2012 rückwirkend für zwei Jahre gesperrt worden. Zusätzlich wurden ihm alle Ergebnisse seit dem 21. Juli 2010 aberkannt. Acquarone ist davon überzeugt, dass Contador bei seinem zweiten Giro-Sieg sauber war. "Er wurde 20-mal während des Giros kontrolliert - und er war sauber. Man hat entschieden, dass er vielleicht ein Jahr vorher gedopt hat, weshalb sie ihn disqualifiziert haben", sagte der Italiener.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine