Baskenland-Rundfahrt

Für Cobo scheint im Regen die Sonne

09.04.2007  |  (Ra) - Der Spanier Juan José Cobo hat die Auftaktetappe der Baskenland-Rundfahrt gewonnen. Der Saunier-Duval Profi gewann bei teilweise starkem Regen den Auftakt des ersten spanischen ProTour-Rennens der Saison rund um Urretxu nach 139 Kilometern als Solist und übernahm dadurch auch die Führung in der Gesamtwertung. Constantino Zaballa (Caisse d`Epargne) belegte Rang zwei, Oscar Sevilla (Relax) wurde Dritter.

Die drei Erstplatzierten stammten alle aus einer Ausreißergruppe, die sich an der vorletzten Bergwertung des Tages gebildet hatte. Das Trio wehrte sich am Schlussanstieg erfolgreich gegen die Klassementfahrer und rettete einen kleinen Vorsprung ins Ziel. Cobo war dabei der stärkste Fahrer und sicherte sich souverän seinen ersten Profisieg.

Auf dem mit insgesamt neun Bergwertungen inklusiver einer Bergankunft sehr schweren Etappe gab es unter den Favoriten auf den Gesamtsieg noch keine großen Zeitabstände.

Bestplatzierter der Favoritengruppe war der Spanier Angel Gomez Marchante (Saunier Duval) auf Rang vier mit 13 Sekunden Rückstand, Alejandro Valverde (Caisse d`Epargne wurde Sechster mit 17 Sekunden Rückstand.

Auch Gerolsteiner-Profi Davide Rebellin bewahrte seine Chancen auf eine gute Platzierung in der Gesamtwertung. Der Italiener belegte heute zeitgleich mit Valverde Rang neun. Mit Koldo Gil (Saunier Duval), Fränk Schleck (CSC), Samuel Sanchez (Euskaltel) und Danilo Di Luca (Liquigas), Damiano Cunego (Lampre) und Alberto Contador (Discovery Channel) platzierten sich auch die weiteren Favoriten im Vorderfeld.

Bester deutscher Fahrer war heute Stefan Schumacher. Der Gerolsteiner-Profi kam in der ersten großen Gruppe mit 32 Sekunden auf Rang 24 Rückstand ins Ziel. Auch sein Teamkollege Bernhard Kohl befand sich in dieser Gruppe, genauso wie die T-Mobile-Profis Michael Rogers und Patrik Sinkewitz. Sinkewitz gehörte in der Endphase zu einer Ausreißergruppe um den späteren Sieger Cobo, musste dem hohen Tempo jedoch Tribut zollen und fiel zurück ins Hauptfeld. Jens Voigt (CSC) büßte sogar mehr als sieben Minuten ein und kam lediglich auf Platz 93 ins Ziel

Auf der morgigen 191,5 Kilometer langen Etappe sind zwischen Urretxu und Karrantza erneut acht Bergwertungen zu bewältigen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine