Optimistisch in die Zukunft

Ullrich will 2007 wieder um den Toursieg fahren

27.10.2006  |  (Ra) - Der unter Dopingverdacht stehende Jan Ullrich rechnet damit, im nächsten Jahr wieder bei der Tour de France starten zu können. Der Toursieger von 1997 geht davon aus, dass bis dahin „alle Sachverhalte geklärt“ seien und einem weiteren Angriff auf den Thron des Internationalen Radsports nichts mehr im Wege stünde. Ullrich: „Ich bin ein Kämpfer. Und wenn ich antrete, kämpfe ich um den Sieg. Das ist sicher!“

Vorher droht dem Wahlschweizer, der vor einigen Tagen seine eidgenössische Lizenz zurück gegeben hat, aber ein Dopingverfahren. Der Generalsekretär von Swiss Cycling, Lorenz Schläfli, kündigte an, dass sein Verband noch in diesem Jahr ein Verfahren gegen den 32-Jährigen eröffnen werde.

Ullrichs Anwälte argumentieren dagegen, dass der Schweizer Verband in diesem Fall gar nicht zuständig sei und berufen sich dabei auf die Statuten des Weltradsportverbandes UCI. Sollte Ullrich verurteilt werden, droht ihm eine lebenslange Sperre. Nur im Fall eines Freispruchs könnte er seine Tourpläne verwirklichen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine