Tour of Britain

Bronchitis stoppt Klöden

Von Pit Weber

30.08.2006  |  Als Andreas Klöden bei der Großbritannien-Rundfahrt ausstieg, vermuteten einige, das habe etwas mit seiner Kritik an T-Mobile nach seinem feststehenden Wechsel zu Astana zu tun. Doch der Tour-Dritte teilte schnell mit, dass ihn eine leichte Bronchitis zur Aufgabe veranlasste. „Leider musste ich heute die Tour of Britain bereits frühzeitig beenden, weil ich Probleme beim Luftholen hatte. Da die Wetterbedingungen in den vergangenen Tagen nicht immer optimal waren, habe ich mir eine leichte Erkältung und Reizung der Bronchien zugezogen“, schrieb Klöden auf seiner Homepage.

Radsport aktiv gegenüber begründete er seinen Wechsel zusammen mit Tour-Etappensieger Matthias Kessler zum kasachischen Astana-Team noch mal ausführlicher. Klöden: „Ich will mit einer starken Mannschaft zur Tour de France fahren. Die habe ich bei Astana. Da weiß ich, was für ein Team habe. Bei T-Mobile war das zuletzt nicht mehr der Fall!“ Der 31-Jährige betonte, er hätte bei T-Mobile gerne mit der Tourmannschaft dieses Jahres weitergemacht. „Das war eine Supermannschaft. Doch sie soll nicht gehalten werden. Somit musste ich den Schritt machen und wechseln“, begründete Klöden.

Dass er bei Astana nicht die Nummer eins ist, störe ihn nicht: „Zwei starke Fahrer tun einem Team immer gut. Das hat mit Jan Ullrich bei T-Mobile auch gut geklappt. Immerhin bin ich in dieser Zeit einmal Zweiter und einmal Dritter der Tour geworden.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)