Forderung der AIGCP

UCI soll Phonak und Astana die Lizenz entziehen

17.08.2006  |  (Ra) - Der Verband der Profi-Rennställe (AIGCP) hat am Mittwoch den Weltradsportverband UCI aufgefordert, den in Dopingskandale verwickelten Teams Phonak und Astana sofort die Lizenzen zu entziehen. Vertreter von 17 ProTour-Teams (neben Astana und Phonak fehlte die französische Ag2R-Equipe) hatten bei einem Treffen in Brüssel über die Folgen der jüngsten Dopinskandale für den Radsport diskutiert.

Die UCI-Lizenzkommission wird am Montag über die offenen Lizenzfragen für 2007 entscheiden. Bis dahin, so fordert die AIGCP außerdem, soll die UCI auch die Namen all der Fahrer bekannt geben, die im Zuge der "Operacion Puerto" von den spanischen Behörden des Dopings beschuldigt werden.

Die ProTour-Rennställe haben außerdem eine Arbeitsgruppe gebildet, die prüfen soll, wie der Ethik-Code verschärft werden kann.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine