Tour-Teilnahme gefährdet

Hat Cunego Drüsenfieber?

Von Matthias Seng

09.06.2005  |  Damiano Cunego leidet möglicherweise an Pfeifferschem Drüsenfieber. Nach seinem unerwartet schlechtem Abschneiden beim Giro D’Italia unterzog sich der italienische Jungstar verschiedenen Bluttests, um seinen Gesundheitszustand feststellen zu lassen. Im Lauf der Untersuchungen wurde unter anderem das Epstein-Barr-Virus festgestellt, das die medizinisch Mononukleose genannte Krankheit verursacht.

Sollten sich die Vermutungen bestätigen, wäre Cunegos Teilnahme an der Tour de France gefährdet. Die Krankheit selber dauert meistens nur einige Wochen, aber die symptomatische Müdigkeit kann sich über Monate hinziehen. Drüsenfieber ist eine Virusinfektion mit weiteren Symptomen wie Fieber und Kraftlosigkeit. Sie befällt meistens Jugendliche oder junge Menschen zwischen 15 und 35 Jahren und verläuft überwiegend gutartig. Allerdings steht wie bei den meisten Virus-Erkrankungen bisher noch kein spezifisches Medikament zur Verfügung. Die Behandlung erfolgt einzig mit Bettruhe und fiebersenkenden Medikamenten.

Wie Cunegos Lampre-Team mitteilte, werden in den nächsten Tagen weitere Untersuchungen vorgenommen. Mittlerweile wurde Cunegos Trainingsplan so verändert, dass die behandelnden Ärzte Rückschlüsse auf seinen Gesundheitszustand schließen können.

(Quelle: cyclingnews.com)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • La Route d´Occitanie - La (2.1, FRA)
  • La Route d´Occitanie - La (2.1, FRA)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)