UNIQA-Classic

Armstrongs Intimfeind Simeoni tritt an

30.04.2005  |  Das Schweizer Professional Continental Team "Naturino - Sapore di Mare" hat heute eine Mannschaftsänderung für das am Montag beginnende UNIQA Classic bekannt gegeben. Sehr zur Freude der Radsportfans, denn mit dem Italiener Filippo Simeoni wurde ein Radprofi auf die Startliste gesetzt, der neben tollen Ergebnissen vor allem bei der letzten Tour de France für Aufsehen gesorgt hatte!

Tour de France 2004: Wähend der ersten Stunde der 18. Etappe attackierte Filippo Simeoni. Ungewöhnlicherweise heftete sich der US-Superstar Lance Armstrong an das Hinterrad des Italieners und ließ so seine Flucht scheitern. Die Bilder vom Geplänkel zwischen den beiden gingen um die Welt. Armstrong sah in Simeoni einen Intimfeind, nachdem der im Doping-Prozess den Sportmediziner Ferrari, zu dem Armstrong gute Kontakte hat, vor der Tour de France belastete.

Zurück zum Sportlichen: Filippo Simeoni feierte schon unzählige Etappensiege, darunter zwei bei der Vuelta, bei der Luxemburgrundfahrt und bei der Regio Tour 2000, wo er auch die Gesamtwertung für sich entschied. Der ehemalige Radprofi des Teams Domina Vacanze ist auch in Österreich kein Unbekannter, denn im letzten Jahr gewann er bei der Österreich Rundfahrt die fünfte Etappe von Lienz nach St. Veit an der Glan.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)