Giro d´Italia

Strafe nur gegen Ausländer? McGee droht mit Ausstieg

27.05.2004  |  Der Australier Bradley McGee (FDJeux.com) hat nach einer gegen ihn verhängten 20-Sekunden-Zeitstrafe gedroht, vorzeitig den Giro d’Italia zu verlassen. Die Rennjury hatte gegen den Gewinner des Prologs wegen zweimaligen Festhaltens am Mannschaftswagen auf der 16. Etappe nach Falzes zwei Zeitstrafen von jeweils zehn Sekunden verhängt, ihm fünf Punkte in der Wertung um das Trikot des Punktbesten abgezogen sowie eine Geldstrafe von 50 Euro aufgebrummt.

McGee und sein sportlicher Leiter Martial Gayant widersprachen vehement den Vorwürfen und forderten die Jury auf, das Urteil zu revidieren. Gayant warf der Rennleitung zudem vor, dass fast nur Nichtitaliener von den Sanktionen betroffen seien.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)