Ab jetzt setzt Gerolsteiner beim Giro auf Rebellin

10.05.2004  |  "Unser Plan ist aufgegangen", meinte Christian Henn nach der 2 Etappe des Giro d'Italia, obwohl Olaf Pollack auf der 184 Kilometer langen Fahrt von Novi Ligure nach Pontremoli das Rosa Trikot des Gesamtführenden wieder an den Australier Bradley McGee verlor. Mit Davide Rebellin, der beim Etappensieg seines italienischen Landsmannes Damiano Cunego Siebter geworden war und in der Gesamtwertung nunmehr Sechster ist, hat die Equipe aus der Vulkaneifel weiter ein heißes Eisen im Kampf um das "Maglia Rosa" im Feuer. "Das ist unsere nächste Chance", kündigt der Sportliche Leiter den nächsten Coup des cyanfarbenen Teams an. Außerdem kam mit Sven Montgomery der für das Gesamtklassement vorgesehene Gerolsteiner zeitgleich mit den Spitzenfahrern ins Ziel.

Dass Olaf Pollack, der erst als vierter Deutscher ins Rosa Trikot geschlüpft war, die Gesamtführung verteidigen könnte, hatte wohl keiner erwartet. Dennoch kämpfte der Kolkwitzer verbissen. Erst an der zweiten Bergwertung rund 20 Kilometer vor dem Ziel musste der Sprinter reißen lassen. Davide Rebellin und Sven Montgomery, der am Montag 28 Jahre alt geworden ist, hatten dagegen keine Mühe zu folgen. Schließlich schloss auch noch Fabian Wegmann, der zwar seine Führung in der Bergwertung verlor, zur Spitzengruppe auf. Gerolsteiner hat noch mehrere Eisen im Feuer.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)