Roodhooft: “Bei allem Respekt vor Fabio...“

Nach Mediengerüchten: Alpecin - Fenix hat kein Interesse an Aru

Foto zu dem Text "Nach Mediengerüchten: Alpecin - Fenix hat kein Interesse an Aru"
Fabio Aru (UAE - Team Emirates) musste die Tour de France 2020 auf der 9. Etappe aufgeben. | Foto: Cor Vos

25.10.2020  |  (rsn) - Fabio Aru wird im kommenden Jahr nicht mehr für UAE Team Emirates unterwegs sein. Das ist seit einigen Wochen bekannt. Deshalb sucht man in Italien nun händeringend nach einem neuen Team für den 30-Jährigen. Zuletzt brachten ihn einige italienische Medien auch mit dem Team Alpecin - Fenix in Verbindung.

Aru, der in seiner Jugend auch Cross fuhr, würde bei dem Rennstall von Mathieu van der Poel im Winter einige Cross-Rennen bestreiten, bevor er dann in der neuen Straßensaison wieder auf die großen Rundfahrten schaue, hieß es beispielsweise bei inbici.net. Das Team der Roodhooft-Brüder habe angeblich großes Interesse.

Alpecin - Fenix-Manager Philip Roodhooft hat den Gerüchten nun aber den Wind aus den Segeln genommen. "Über seine Cross-Ambitionen kann ich nichts sagen, aber es wird nicht im Trikot von Alpecin - Fenix sein", so der Belgier laut wielerflits.nl am Rande des Superprestige-Crosslaufes in Ruddervoorde. "Bei allem Respekt vor Fabio, aber wir haben keinen Kontakt hinsichtlich eines möglichen Wechsels gehabt und das ist auch nicht unsere Absicht. Mehr kann ich dazu nicht sagen."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine