Logos Blog von der Tour

Früher liebte ich Gummibärchen, heute ist es die Tour-Banane

Von Joachim Logisch aus La Roche sur Foron

Foto zu dem Text "Früher liebte ich Gummibärchen, heute ist es die Tour-Banane"
Hier gibt´s die tägliche Tour-Banane für mein Frühstück| Foto: logo

17.09.2020  |  (rsn) - Ich oute mich mal! Ich liebe Gummibärchen, noch mehr die sauren Köstlichkeiten des Herstellers, einiges aus Colorado und manches, was es sonst noch so an Leckereien gibt. Deshalb waren mir die Haribo-Wagen, die vor dem Peloton herfahren und die Fans an der Strecke wie bei Karnevalsumzügen mit Süßstoff versorgen, immer am liebsten.

Kurz vor dem Ziel verteilten Mitarbeiter die kleinen Tütchen direkt an die Fans, die hinter der Bande standen. Ich hatte immer wieder geschaut, dass ich bei der Anfahrt ins Pressezentrum die eine oder andere Köstlichkeit ins Auto gereicht bekam.

Ihr habt richtig gelesen: Die Haribo-Wagen waren mir am liebsten. Inzwischen versuche ich mich gesünder zu ernähren. Auch dafür ist in diesem Jahr bei der Tour gesorgt. Denn ich bin ein Fan der Banane de Guadeloupe et Martinique geworden. Sie ist nicht nur gesünder, sie passt auch prima in mein morgendliches Körnermüsli. Sie hat sogar noch einen Vorteil. Ich muss nicht schauen, dass ich sie während der Anfahrt gereicht bekomme. Denn der Produzent aus der Karibik hat einen Stand im Pressezentrum aufgebaut, der täglich frisch gefüllt wird.

Auch unterwegs sind die Bananen-Autos im Caravan Publicitaire unterwegs, wo sie ihre Staudenfrucht bewerben. Bedingt durch die Restriktionen der Corona-Pandemie wurde die Werbekarawane um 40 Prozent verkleinert. So sind nicht mehr 160, sondern nur noch 100 phantasievoll gestaltete Fahrzeuge unterwegs.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich schon das eine oder andere Tütchen nehmen würde, wenn es denn welche gäbe. Aber Covid-19 verhindert das. Denn im Zielbereich dürfen keine Zuschauer mehr stehen. Also wird dort auch nichts mehr verteilt…

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (1.UWT, ITA)