Ergebnismeldung 114. Il Lombardia

Fuglsang mit Solosieg, Evenepoel und Schachmann gestürzt

Foto zu dem Text "Fuglsang mit Solosieg, Evenepoel und Schachmann gestürzt"
Jakob Fuglsang (Astana) hat das 114. Il Lombardia gewonnen. | Foto: Cor Vos

15.08.2020  |  (rsn) - Jakob Fuglsang (Astana) hat sich bei der 114. Auflage von Il Lombardia das zweite Monument seiner Karriere gesichert. Der 35-jährige Däne, 2019 bereits Sieger von Lüttich-Bastogne-Lüttich, triumphierte nach 231 Kilometer von Bergamo nach Como nach einer Attacke rund sechs Kilometer vor dem Ziel als Solist mit 31 Sekunden Vorsprung auf den Neuseeländer George Bennett (Jumbo - Visma), der am Mittwoch die Generalprobe Gran Piemonte für sich hatte entscheiden können.

Mit 51 Sekunden Rückstand komplettierte Fuglsangs russischer Teamkollege Aleksandr Vlasov das Podium. Vierter wurde Titelverteidiger Bauke Mollema (Trek - Segafredo / +1:19), gefolgt von seinem italienischen Teamkollegen Giulio Ciccone (+1:40).

Überschattet wurde das Rennen vom schweren Sturz von Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step), der über eine Brückenmauer einen Abhang hinunter stürzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste, und einem Unfall des Deutschen Meisters Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe), der wenige Kilometer vor dem Ziel mit einem den Kurs kreuzenden PKW kollidierte, das Rennen aber als Siebter hinter Vincenzo Nibali (Trek - Segafredo) noch beenden konnte.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine