Kooperation von ASO und Zwift

Virtuelle Tour de France an drei Wochenenden im Juli

Foto zu dem Text "Virtuelle Tour de France an drei Wochenenden im Juli"
Am 4. Juli beginnt die virtuelle Tour de France | Foto: ASO

29.06.2020  |  (rsn) - Die Tour de France (29. Aug. - 20. Sept.) beginnt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie zwei Monate später als geplant. Doch schon im Juli können die Fans eine virtuelle Frankreich-Rundfahrt für Männer und Frauen mitverfolgen. Sie wird von der ASO auf der Online-Plattform Zwift organisiert und führt an drei Wochenenden über insgesamt sechs Etappen.

Wie es in einer Pressemitteilung am Montag hieß, würden 23 Männerteams starten, wobei so prominente Namen wie Egan Bernal, Geraint Thomas, Chris Froome (alle Ineos), Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step), Richie Porte, Mads Pedersen (beide Trek - Segafredo), Greg Van Avermaet (CCC), Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix), Nairo Quintana, Warren Barguil (beide Arkéa - Samsic) oder Romain Bardet (AG2R) ihre Teilnahme zugesagt hätten.

Im aus 16 Teams bestehenden virtuellen Frauenfeld lauten die bekanntesten Namen Anna van der Breggen, Chantal Blaak (beide Boels - Dolmans), Marianne Vos (CCC-Liv), Marta Bastianelli (Ale - BTC Ljubljana), Lisa Brennauer, Kirsten Wild (beide Ceratizit-WNT) und Lizzie Deignan (Trek - Segafredo).

Los geht’s am 4. Juli mit vier hügeligen Runden um Nizza herum, wo Ende August auch der Grand Départ ausgetragen wird. Am folgenden Tag stehen erneut um Nizza 29,5 bergige Kilometer an. Das zweite Wochenende beginnt am 11. Juli mit 48 flachen Kilometern durch das nordöstliche Frankreich, gefolgt von 45,8 hügeligen Kilometern (zwei Runden) durch den Südwesten des Landes. Das Schlusswochende besteht aus einer Bergetappe, die am 5. Juli nach 29,5 Kilometern am Chalet-Reynard sechs Kilometer unterhalb des Gipfels des Mont Venotux ihr Ziel findet, sowie aus der traditionellen Sprinteretappe auf der Pariser Champs-Elysées, die nach 42,8 Kilometern endet.

Frauen und Männer bestreiten ihre Rennen auf identischen Strecken, übertragen werden soll die virtuelle Tour in mehr als 130 Länder, wie es hieß.

Wie bei der echten Tour de France werden die Trikots für die Spitzenreiter in der Gesamtwertung, der Berg-, Punkte sowie der Nachwuchswertung vergeben. Zudem gibt es auch eine Mannschaftswertung und es wird nach jeder Etappe ein Preis für den kämpferischsten Fahrer vergeben. Alle Ranglisten basieren auf einem Punktesystem und bestehen aus kollektiven Wertungen. Jedem führenden Team steht es frei, das Sondertrikot einem beliebigen Fahrer überzustreifen, der es dann auf der nächsten Etappe trägt. Zudem können die Mannschaften ihre Fahrer von Etappe zu Etappe austauschen.

“Ich kann mir den Monat Juli ohne Radfahren nicht vorstellen", wurde Tour-Chef Christian Prudhomme zitiert. “Dank der virtuellen Tour de France, die von vielen TV-Sendern gezeigt wird, werden die Champions und ihre Fans die entstandene Lücke füllen.“

Die Etappen der virtuellen Tour de France:
Samstag, 4. Juli, 1. Etappe: Nizza, 36.4 km (4 x 9.1 km, hügelig)
Sonntag, 5.Juli, 2. Etappe: Nizza, 29.5 km (682 hm, bergig)

Samstag, 11. Juli, 3. Etappe: Nordöstliches Frankreich, 48 km (flach)
Sonntag, 12. Juli, 4. Etappe: Südwestliches Frankreich, 45.8 km (2 x 22.9 km, hügelig)

Samstag, 18. Juli, 5. Etappe:
Ziel am Chalet-Reynard 22.9 km (bergig)
Sonntag, 19. Juli, 6. Etappe: Paris Champs-Elysées, 42.8 km (6 Runden, flach)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)