Von den Junioren direkt in die WorldTour

Brenner (17) unterschreibt für vier Jahre beim Team Sunweb

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Brenner (17) unterschreibt für vier Jahre beim Team Sunweb"
Marco Brenner holte in Yorkshire 2019 Bronze im WM-Zeitfahren der Junioren. | Foto: Cor Vos

03.06.2020  |  (rsn) - Das Team Sunweb hat seine nächste Neuverpflichtung bekanntgegeben, und die ist gerade aus deutscher Sicht ein kleiner Paukenschlag - zumindest für diejenigen, die das zugehörige Gerücht nicht schon seit Monaten von den Dächern gezwitschert bekamen: Zwei Tage nach der Unterschrift der Weltranglistenersten Lorena Wiebes machte der in der Niederlande beheimatete und bei den Männern mit deutscher Lizenz ausgestattete Rennstall auch die Einigung mit Marco Brenner öffentlich.

Besonders beachtenswert ist das deshalb, weil der Augsburger gerade erst 17 Jahre alt ist und direkt aus der Juniorenklasse in den WorldTour-Kader von Sunweb wechseln wird - und zwar ausgestattet mit einem Vertrag über gleich vier Jahre. 

Dabei wird er in seinem zweiten Junioren-Jahr durch die Corona-Pandemie kaum Rennen bestritten haben, wenn er sich im Herbst seinem neuen Team anschließt.

Brenner, der in seinem ersten Junioren-Jahr 2019 zahlreiche Siege feierte und bei den Zeitfahr-Weltmeisterschaftrn in Yorkshire Dritter der Junioren wurde, gilt als größtes deutsches Rundfahrer-Talent seit vielen Jahren und war entsprechend begehrt. Schon im Verlauf der Saison 2019 klopften mehrere WorldTour-Rennställe bei ihm an.

"Sunweb hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie junge Fahrer gut aufbauen können", erklärte der Youngster seine Entscheidung gegenüber radsport-news.com. "Ich habe auch letztes Jahr bei den Talent-Tagen des Teams in St. Anton schon einige Eindrücke gesammelt und Kontakt mit Trainern und Ernährungsberatern und allen möglichen Experten gehabt. Das hat mich überzeugt."

Brenner überspringt, wie schon vor zwei Jahren der Belgier Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step), die U23-Kategorie, obwohl es bei Sunweb mit dem Development Team sogar eine eigene U23-Equipe gegeben hätte. "Sowohl das Team als auch ich sind uns darüber im Klaren, dass das ein großer Schritt ist. Aber wir glauben auch beide, dass ich das schaffen kann. Sonst hätten sie es mir ja nicht angeboten", so Brenner im Interview mit radsport-news.com.

Zu den Teams, die an Brenner interessiert waren, gehörte neben Sunweb auch das Raublinger WorldTeam Bora - hansgrohe von Ralph Denk. Für dessen Junioren-Rennstall, das Team Auto Eder Bayern, war Brenner bislang unterwegs.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine