Bei AG2R bis Ende 2023 verlängert

Naesen: “Warum soll ich wechseln, wenn es hier so gut läuft?“

Foto zu dem Text "Naesen: “Warum soll ich wechseln, wenn es hier so gut läuft?“"
Oliver Naesen (AG2R) | Foto: Cor Vos

25.05.2020  |  (rsn) – Oliver Naesen wird auch über 2020 hinaus das Trikot von AG2R tragen. Der Belgier verlängerte seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag mit der französischen Equipe um gleich drei Jahre.

"Warum sollte ich wechseln, wenn es hier für mich so gut läuft? Der langfristige Vertrag zeigt auch das Vertrauen des Teams in mich“, erklärte Naesen, der seit 2017 für AG2R fährt und seitdem Belgischer Straßenmeister (2017) wurde, im Jahr darauf das WorldTour-Eintagesrennen Bretagne Classic gewann und in der vergangenen Saison die Schlussetappe der BinckBank-Tour zu seinen Gunsten entschied.

Bei der Mannschaft von Vincent Lavenu ist Naesen zudem uneingeschränkter Kapitän bei den Klassikern, wo ihm mit Rang zwei bei Mailand-Sanremo 2019 beinahe der ganz große Coup gelungen wäre. "Unser Klassikerteam ist von Jahr zu Jahr besser geworden und wird auch in Zukunft besser werden“, ist der 29-Jährige auch von der mannschaftlichen Stärke überzeugte.

Außerdem fährt seit dieser Saison auch sein jüngerer Bruder Lawrence für AG2R, was sicherlich ein weiteres Argument für die Vertragsverlängerung war. "Im Team herrscht eine gute Atmosphäre, ich bin jedenfalls voller Tatendrang für die nächsten Jahre“, meinte Naesen, der 2020 noch auf sich aufmerksam machen will.

Sowohl die großen Klassiker als auch die Tour de France hat der AG2R-Profi auf seinem Zettel. "Dass die Tour de France in diesem Jahr vor den Kopfsteinpflasterklassikern gefahren wird, ist ideal für einen Fahrer wie mich. Der neue Kalender ist voll, aber nicht zu voll. Es kann noch ein gutes Jahr werden“, sagte Naesen voller Zuversicht.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine