Matthews kam vom Regen in die Traufe

Neuer Rennkalender wird am 5. Mai veröffentlicht

29.04.2020  |  (rsn) - Weil noch einige Punkte wegen der unterschiedlichen weltweiten Beschränkungen in Folge der Corona-Pandemie geklärt werden müssen, wurde die Veröffentlichung des nächsten Rennkalenders für 2020 auf den kommenden Dienstag (5. Mai) verschoben. Das ist das Ergebnis einer Absprache des Radsportweltverbandes UCI mit Rennorganisatoren (AIOCC), Teams (AIGCP und UNIO) und Fahrer (CPA und CPA Frauen) sowie Marianne Vos, die als Mitglied der UCI Athletenvertretung teilnahmen.

+++

Um den Restriktionen in seiner Wahlheimat Monaco, wo die französischen Corona-Verordnungen gelten, zu umgehen, reiste Michael Matthews (Sunweb) bereits vergangene Woche mit seiner Familie in die Slowakei, wo seine Frau Katarina geboren wurde. Doch auch dort muss der Australier noch warten, ehe er mit Training auf der Straße beginnen kann.

Wie Matthews der Zeitung Het Laatste Nieuws gegenüber erklärte, ist auch in der Slowakei das Training auf der Straße noch bis Ende der kommenden Woche noch verboten. Am Dienstag ließ der 29-Jährige bei sich einen weiteren Corona-Test durchführen. Training jedenfalls ist derzeit auch in der Slowakei nur auf der Rolle möglich.

+++

Auch in Spanien geht die Regierung daran, die strengen Ausgangsbeschränkungen schrittweise zu lockern. Für die Radprofis bedeutet das, dass sie ab dem 4. Mai wieder auf der Straße trainieren können, eine Woche später sollen alle Trainingszentren und Bahnen wieder geöffnet werden. In Spanien war es wegen der Corona-Pandemie wie in Frankreich, Italien und Kolumbien bisher verboten, im Freien radzufahren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)