Costa Ricaner hofft auf WorldTour-Vertrag

Klettertalent Rivera würde gern zu Bora - hansgrohe wechseln

Foto zu dem Text "Klettertalent Rivera würde gern zu Bora - hansgrohe wechseln"
Kevin Rivera (Androni Giocattoli - Sidermec) bei seinem Sieg auf der Königsetappe der Tour de Langkawi | Foto: Cor Vos

20.04.2020  |  (rsn) - Kevin Rivera nutzt offenbar die rennfreie Zeit, um seine weitere Karriereplanung voranzubringen. Der 21-jährige Costa Ricaner vom italienischen Zweitdivisionär Androni Giocattoli - Sidermec, der in der mittlerweile unterbrochenen Saison bereits die Königsetappe der Tour de Langkawi zu den Genting Highlands gewinnen konnte, wird nach eigenen Angaben von Bora - hansgrohe und Bahrain - McLaren begehrt. Das jedenfalls sagte er gegenüber Radio Columbia.

Rivera hofft, dass sich die Probleme in Folge der weltweiten Corona-Pandemie, unter denen auch der Radsport leidet, bis zum August gelöst haben werden. “Dann kann ich bei einem WorldTour-Team unterschreiben“, so der Kletterspezialist, der seit 2017 für das Androni-Team des umtriebigen Manager Gianni Savio fährt und seitdem sechs Siege einfahren konnte, überwiegend bei kleineren Rennen außerhalb Europas.

Bei Rivera, dessen Vertrag bei Androni zum Jahresende ausläuft, steht Bora - hansgrohe ganz oben auf seiner Liste. “Es gibt dort nur wenige Kletterer, daher denke ich, dass sie mir etwas mehr Raum geben können. Dies ist bei Bahrain - McLaren nicht der Fall. Ich sehe bei Bora-hansgrohe etwas mehr Möglichkeiten“, betonte er.

Auf Anfrage von radsport-news.com wollte der Raublinger Rennstall den angeblichen Kontakt weder bestätigen noch dementieren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)