Neue e-Rennserie kämpft mit Übertragungsproblemen

Carstensen und Kasper gewinnen Auftakt zur GCA Liga

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Carstensen und Kasper gewinnen Auftakt zur GCA Liga"
Lucas Carstensen (Bike Aid) gewann das erste Rennen der GCA Liga. Sein Avatar ist links im Bild zu sehen, nur leider nicht als solches zu erkennen. | Foto: Screenshot des YouTube-Livestreams

18.04.2020  |  (rsn) - Lucas Carstensen (Bike Aid) hat das erste Rennen der German Cycling Academy Liga gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich nach zwei Umrundungen der Strecke Sand & Sequoias auf der virtuellen Trainingsplattform Zwift im Sprint eines knapp 50-köpfigen Spitzenreiterfeldes vor dem Deutschen Zwift-Meister von 2018, Johannes Herrmann (Rad-Union Wangen) durch, der am Mittwoch den Prolog beziehungsweise Testlauf zur GCA Liga gewonnen hatte. Dritter wurde Louis Leinau (SKS Sauerland).

Romy Kasper (Parkhotel Valkenburg), die für die GCA Liga vorübergehend bei rad-net Rose angeheuert hat, blieb als einzige Frau in der ersten Gruppe und wurde auf dem Zielstrich als 33. gewertet, was ihr den Sieg in der Frauenklasse brachte. Kerstin Pöhl (Team Belle Stahlbau Women) wurde mit drei Minuten Rückstand 92. insgesamt und somit zweitbeste Frau. Rang drei ging an die beim Testlauf am Mittwoch siegreiche Tanja Erath (Canyon - SRAM) mit 5:04 Minuten Rückstand.

Das Rennen auf der durch die virtuelle Wüste und den virtuellen Dschungel führenden Strecke bedeutete den Auftakt zur offiziell durch den Bund Deutscher Radfahrer ausgeschriebenen GCA Liga, der 'virtuellen Rad-Bundesliga'. Die Serie umfasst fünf Rennen, bei denen die Männer- und Frauen-Elite sowie die männlichen und weiblichen Junioren gemeinsam antreten aber getrennt gewertet werden.

Teilnahmeberechtigt an den einzelnen Rennen ist jeder, in der Gesamtwertung werden jedoch nur Besitzer und Besitzerinnen einer gültigen BDR-Lizenz für die Saison 2020 berücksichtigt. Bepunktet werden bei jedem Rennen die besten 75 jeder Klasse. Außerdem erstellt der BDR eine Teamwertung, für die die jeweils besten drei Fahrer und Fahrerinnen eines Teams herangezogen werden.

Das Ergebnis der Teamwertung sowie die neuen Gesamtwertungen sollen allerdings jeweils erst am Tag nach dem Rennen vorliegen - nicht nur, aber auch, weil die Leistungsdaten der Teilnehmer einer Plausibilitätsprüfung unterzogen werden müssen, um zumindest annähernd gewährleisten zu können, dass weder beim Körpergewicht noch bei den Kalibrierungen der Smarttrainer zuhause gepfuscht wurde.

Live-Übertragung des Auftaktrennens mit vielen Problemen

Der erste Lauf der GCA Liga sollte von Beginn an live auf dem YouTube-Kanal e-Cycling TV Germany übertragen werden. Schon zur geplanten Startzeit um 16:45 Uhr fanden sich über 900 Zuschauer dort ein. Technische Probleme sorgten jedoch dafür, dass nur das letzte Rennviertel zu sehen war - zu diesem Zeitpunkt waren nur noch rund 400 Zuschauer geblieben.

Außerdem fehlten dem Live-Stream wichtige Informationen, so dass lange Zeit nicht die Spitzen- sondern eine Verfolgergruppe im Bild war. Im Finale dürfte dann die genaue Distanz zum Ziel nur Kennern der virtuellen Örtlichkeiten in der Wüste von Zwift bekannt gewesen sein, auch dazu fehlte eine klare Angabe. Nicht nur die Kommentatoren Bastian Marks und Rick Zabel wurden so durch die Ziellinie überrascht. Dadurch war zunächst nicht klar, wer eigentlich gewonnen hatte, obwohl Carstensens Avatar mit deutlichem Vorsprung als erstes über den Zielstrich gefahren war - nur war eben dem Zuschauer ohne Namenseinblendung nicht ersichtlich, dass es seines war.

Die Übertragung des Rennens auf YouTube:

-->
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Grand Prix Velo Erciyes (1.2, TUR)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Dwars door het Hageland (1.Pro, BEL)
  • Tour de Ribas (1.2, UKR)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)